• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Europ├Ąische Union
  • Merkel in der Fl├╝chtlingskrise gegen Aufnahme-Begrenzung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTour live: Wer gl├Ąnzt auf der Etappe?Symbolbild f├╝r einen TextRegierung r├Ąt zu NotstromaggregatenSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextElon Musk trifft Papst FranziskusSymbolbild f├╝r einen TextJoey Kramer trauert um seine EhefrauSymbolbild f├╝r einen TextEishockey-Torwart in Russland verhaftetSymbolbild f├╝r einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild f├╝r einen TextSchweinepest erreicht NiedersachsenSymbolbild f├╝r einen TextIgelrettung fordert vier VerletzteSymbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r einen TextEinlass-Chaos bei Festival: "Entt├Ąuschend"Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserPocher stichelt fies nach Promi-TrennungSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

"Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze"

Von afp, dpa, reuters
Aktualisiert am 10.09.2015Lesedauer: 2 Min.
Selfie mit der Kanzlerin: Angela Merkel besucht Fl├╝chtlinge.
Selfie mit der Kanzlerin: Angela Merkel besucht Fl├╝chtlinge. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine Begrenzung der Anzahl von B├╝rgerkriegsfl├╝chtlingen in Deutschland ausgesprochen. "Das Grundrecht auf Asyl f├╝r politisch Verfolgte kennt keine Obergrenze", betonte Merkel.

"Das gilt auch f├╝r die Fl├╝chtlinge, die aus der H├Âlle eines B├╝rgerkriegs zu uns kommen", so Merkel weiter in der "Rheinischen Post".


Fotos und Grafiken: Zahlen und Fakten zum Thema Fll├╝chtlinge

Weltweit ist die Zahl der Fl├╝chtlinge stark gestiegen. 2014 fl├╝chteten die meisten von ihnen aus dem B├╝rgerkriegsland Syrien. F├╝r dieses Jahr rechnet der Bund mit bis zu 800.000 Asylantr├Ągen.
In der EU haben im zweiten Quartal 2015 mehr als 200.000 Menschen Asyl beantragt. Im ersten Quartal waren es 184.815 Antragsteller.
+8

Da k├Ânne es keine einfache Zahl als Antwort geben, sagte die Kanzlerin auf die Frage, wie viele Fl├╝chtlinge Deutschland pro Jahr vertragen k├Ânne.

Der Wunsch nach einem besseren Leben

Merkel sagte weiter, es k├Ąmen auch Menschen aus sicheren Staaten, "gerade vom Balkan", nach Deutschland mit dem aus ihrer Sicht verst├Ąndlichen Wunsch, ein besseres Leben zu f├╝hren.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Aber wenn sich keine Asylgr├╝nde erg├Ąben, und das sei bei diesen Menschen in fast allen F├Ąllen so, m├╝ssten sie rasch in ihre L├Ąnder zur├╝ckkehren. Deshalb sollten die Asylverfahren beschleunigt werden.

Gleichzeitig solle f├╝r "eine kleinere Zahl von Menschen vom Balkan" die legale Einwanderung erm├Âglicht werden, wenn sie einen Arbeitsplatz in Deutschland vorweisen k├Ânnten, f├╝gte Merkel hinzu. Deutschland erwartet 2015 rund 800.000 Neuank├Âmmlinge.

Mit Applaus begr├╝├čt

Merkel hatte am Morgen im Berliner Bezirk Spandau Fl├╝chtlinge getroffen. Dort wurde sie von Fl├╝chtlingen mit Applaus begr├╝├čt. Die Kanzlerin besuchte auch eine Erstaufnahmeeinrichtung.

Vor Pressevertretern nach dem Termin hat Merkel der raschen Integration asylberechtigter Menschen in Deutschland hohe Priorit├Ąt einger├Ąumt.

Dies funktioniere etwa durch eine baldige Vermittlung in Arbeit nach Kl├Ąrung des Bleiberechts. Dazu solle schnell Kontakt zwischen diesen Fl├╝chtlingen und der Bundesagentur f├╝r Arbeit hergestellt werden.

Integration ├╝ber die Kinder

Im Alltag werde die Integration "sicher zum Teil ├╝ber die Kinder stattfinden, die in den Kinderg├Ąrten schnell Deutsch lernen", sagte die Kanzlerin.

Nach dem Besuch einer sogenannten Willkommensklasse in Berlin betonte sie zudem die Notwendigkeit einer schnellen Integration von Fl├╝chtlingskindern. "Es lohnt sich, sich um jedes einzelne Kind zu bem├╝hen", sagte Merkel. "Es gibt so viel Enthusiasmus bei den Kindern, so viel Bereitschaft zu lernen. Und wir wollen ihnen eine gute Zukunft geben."

Sie sei "sehr beeindruckt" von der Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer, insbesondere was die Vermittlung der deutschen Sprache und die Integration anbelange, sagte die Kanzlerin weiter. Sie sprach von einer "riesigen Herausforderung" angesichts der hohen Zahlen von Fl├╝chtlingen. Sie habe aber den Eindruck, dass es unglaublich viel Motivation und Elan gebe, diese Herausforderung zu bewerkstelligen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs
Angela MerkelDeutschlandFl├╝chtlinge
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website