Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Radioaktive Spuren über Nordeuropa geben Rätsel auf: Experten äußern sich

Experten äußern Vermutung  

Radioaktive Spuren über Nordeuropa geben Rätsel auf

03.07.2020, 18:16 Uhr | dpa

Radioaktive Spuren über Nordeuropa geben Rätsel auf: Experten äußern sich. Ein Satellitenfoto der baltischen Staaten und Skandinaviens: Erhöhte radioaktive Strahlung über Nordeuropa stellt Experten vor ein Rätsel. (Quelle: Nasa)

Ein Satellitenfoto der baltischen Staaten und Skandinaviens: Erhöhte radioaktive Strahlung über Nordeuropa stellt Experten vor ein Rätsel. (Quelle: Nasa)

Die Internationale Atomenergiebehörde beobachtet seit einigen Tagen eine erhöhte Konzentration radioaktiver Partikel über mehreren Staaten im Norden Europas. Woran das liegt, ist noch unklar.

Radioaktive Partikel über Nordeuropa geben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) seit vergangener Woche Rätsel auf. Die leicht erhöhte Konzentration der Teilchen, die für Menschen und Umwelt ungefährlich sei, stamme wahrscheinlich vom Betrieb oder der Wartung eines Atomreaktors, teilte die IAEA an Freitag in Wien mit.

Woher der Ausstoß gekommen sei, sei aber nach wie vor unklar. Mehr als 40 Länder mit Atomkraftwerken, darunter die EU-Staaten und Russland, gaben demnach bislang gegenüber der IAEA an, dass die Radioaktivität nicht aus ihren Gebieten stammte.


Estland, Finnland und Schweden hatten nach Angaben der Behörde in der vergangenen Woche leicht erhöhte Werte der radioaktiven Isotope Ruthenium und Caesium in der Atmosphäre festgestellt.

Dabei handelte es sich laut IAEA um sehr niedrige Konzentrationen in der Luft, die nach Auswertung der Daten keine Risiken für Menschen und die Umwelt darstellten. Solche Messwerte kämen etwa ein bis zweimal im Jahr vor, sagte der Laborchef der finnischen Atomaufsicht der Deutschen Presse-Agentur. Bei dem aktuellen Vorfall handele es sich um nichts Ungewöhnliches.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal