HomePolitikAuslandEuropäische Union

Griechenland: Dauerhaftes Flüchtlingslager auf Lesbos geplant


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerlin-Wahl: Wiederholung wird möglichSymbolbild für einen TextWeitere Ministerin hat CoronaSymbolbild für einen TextPolizei durchsucht AfD-ZentraleSymbolbild für einen TextSo schnell verlieren E-Autos ihren WertSymbolbild für einen TextDFB verschärft die Elfmeter-RegelSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen TextHalle: Ursache für WC-Explosion klarSymbolbild für einen TextSarah Jessica Parker zeigt ZwillingeSymbolbild für einen TextWiesn-Welle? Corona-Zahlen explodierenSymbolbild für einen TextRussland: Apple entfernt Netzwerk-RiesenSymbolbild für einen TextKinderfotograf missbraucht ModelsSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Paar kassiert Spott für AktionSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Griechenland plant neues Flüchtlingslager auf Lesbos

Von afp
Aktualisiert am 12.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Lesbos: 80 der provisorisch errichteten Zelte sind durch Regenfälle zerstört worden.
Lesbos: 80 der provisorisch errichteten Zelte sind durch Regenfälle zerstört worden. (Quelle: ZUMA WIRE/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Brand hat das Flüchtlingslager auf Lesbos zerstört. Nun will die griechische Regierung menschenwürdige Bedingungen schaffen. Die Vorgehensweise mit den Migranten steht seit Wochen in der Kritik.

Die griechische Regierung will auf der Insel Lesbos erneut ein dauerhaftes Flüchtlingslager bauen, um das abgebrannte Lager Moria zu ersetzen. "Unser Ziel ist es, die Einrichtung im Sommer 2021 in Betrieb zu nehmen", sagte Migrationsminister Notis Mitarachi vor Reportern am Montag. Auch für neue Lager auf den Inseln Samos, Kos und Leros seien bereits Auftragnehmer ausgewählt worden.

Geplant seien im Rahmen eines EU-finanzierten Programms "geschlossene Lager" mit Einlasskontrollen und "doppelter Umzäunung", sagte der Minister. Die Camps sollen demnach über Brandschutzsysteme verfügen und "menschenwürdige Lebensbedingungen" bieten.

Menschenunwürdige Bedingungen in provisorischen Zeltlagern

Nach dem Brand in Europas bis dahin größtem Flüchtlingslager Moria war auf Lesbos zunächst hastig ein provisorisches Zeltlager auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Kara Tepe errichtet worden. In der vergangenen Woche zerstörten heftige Regenfälle 80 Zelte. Bewohner hatten bereits zuvor über katastrophale Bedingungen geklagt, etwa dass es an Betten, Strom und fließendem Wasser fehle.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das Symbol "Z" auf der Flagge eines Schiffes (Symbolbild): Ein Öltanker mit diesem russischen Kriegssymbol soll an der Ostsee gesehen worden sein.
Öltanker mit Putins "Z" auf Ostsee gesichtet

Der griechische Minister kündigte an, für den Winter Wohncontainer aus anderen Camps auf der Insel nach Kara Tepe bringen zu lassen. In dem provisorischen Lager wohnen nach Angaben des Migrationsministers 7.400 Menschen. Die Zahl der Bewohner könne bis zum Sommer auf unter 5.000 reduziert werden, sagte Mitarachi.

Um Menschen davon abzuhalten, auf die griechischen Inseln zu flüchten, hatte die Regierung finanzielle Unterstützung und Hilfe bei der Unterbringung von Flüchtlingen zurückgefahren. Die Unterbringung in Hotels soll nach Worten des Ministers bis Ende des Jahres beendet werden. Ein kleineres Camp auf Lesbos für besonders schutzbedürftige Menschen soll entgegen der Proteste von Menschenrechtsgruppen geschlossen werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EUGriechenlandLesbosMoria
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website