Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Oppositionspolitiker Alexej Nawalny kandidiert für Präsidentschaftswahl

Aktivist will Putin ärgern  

Alexej Nawalny für Präsidentschaftswahl nominiert

24.12.2017, 20:06 Uhr | Reuters

Oppositionspolitiker Alexej Nawalny kandidiert für Präsidentschaftswahl. Kann er Putin ärgern? Der Anti-Korruptions-Aktivist Nawalny macht seit einem Jahr Wahlkampf.  (Quelle: dpa/Pavel Golovkin)

Kann er Putin ärgern? Der Anti-Korruptions-Aktivist Nawalny macht seit einem Jahr Wahlkampf. (Quelle: Pavel Golovkin/dpa)

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny hat die erste Hürde für seine Kandidatur gemeistert. 

Bei einer Versammlung seiner Anhänger sicherte sich der 41-Jährige am Sonntag in Moskau die erforderlichen 500 Unterstützungsunterschriften für eine Kandidatur. Nawalny ist einer der schärfsten Kritiker von Präsident Wladimir Putin und der weit verbreiteten Korruption unter den russischen Eliten.

Kandidatur wegen Vorstrafe nicht zugelassen

Es gebe keine große Unterstützung für Amtsinhaber Putin, sagte Nawalny. Er selbst sei ein "echter Kandidat". Nawalny kündigte einen Boykott der Abstimmung durch seine Anhänger für den Fall an, dass er nicht als Kandidat für die Wahl im März zugelassen wird.

Um seine Kandidatur zu sichern, muss Nawalny nun von der Wahlkommission registriert werden. Ob diese den Kandidaten akzeptiert, ist aber fraglich. Bislang vertritt die Behörde die Auffassung, dass Nawalny wegen einer Bewährungsstrafe nicht antreten darf.

Der Oppositionelle ist allein in diesem Jahr bereits drei Mal wegen des Organisierens regierungskritischer Kundgebungen inhaftiert worden. Er wirft dem Kreml vor, mit seinen Festnahmen und der Verurteilung seine Kandidatur vereiteln zu wollen.

Auch der Europäische Gerichtshof hatte im Oktober eine Verurteilung wegen Betrugs als willkürlich bezeichnet und ihm einen Anspruch auf Entschädigung zugesprochen. Putin hatte vor kurzem seine neuerliche Kandidatur als unabhängiger Kandidat bekanntgegeben.

Quelle:

- Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal