Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Zehntausende demonstrieren in Wien gegen die Regierung

...

Proteste in Österreich  

Zehntausende demonstrieren gegen Rechtsregierung

13.01.2018, 21:07 Uhr | dpa

Zehntausende demonstrieren in Wien gegen die Regierung. Protest in Wien: Zwischen 20.000 und 80.000 Menschen sind gegen ÖVP und FPÖ auf die Straße gegangen. (Quelle: dpa/Hans Punz)

Protest in Wien: Zwischen 20.000 und 80.000 Menschen sind gegen ÖVP und FPÖ auf die Straße gegangen. (Quelle: Hans Punz/dpa)

Mindestens 20.000 Menschen sind in Österreich aus Protest gegen die Regierung auf die Straße gegangen. Sie sehen neofaschistische Tendenzen in der Politik von ÖVP und FPÖ.

Mit Pfeifkonzerten und Transparenten haben Demonstranten am Samstag in Wien gegen die Politik der im Dezember gebildeten Regierung protestiert. Sie werfen der Koalition aus der konservativen ÖVP von Bundeskanzler Sebastian Kurz und der rechten FPÖ rassistische, rechtsextreme und neofaschistische Tendenzen vor.

Der Umzug verlief nach ersten Angaben der Polizei friedlich. Sie ging von 20.000 Teilnehmern aus. Die Schätzung sei schwierig, weil am Samstag zahlreiche Menschen in der Innenstadt waren, auch viele Schaulustige. Die Veranstalter sprachen von 80.000 Demonstranten. 

Befürworter einer toleranten Asylpolitik

Zur Demonstration aufgerufen hatten linke Gruppen und Befürworter einer toleranten Asylpolitik. Viele Teilnehmer fürchteten auch einen Sozialabbau. "Unser Land wird nicht von den neuen Faschisten erobert werden", rief ein Aktivist der "Plattform für eine menschliche Asylpolitik", Michael Genner. Zu den Organisatoren gehörten auch die "Offensive gegen Rechts" und die "Plattform Radikale Linke". Eine beteiligte Gruppe nannte sich "Omas gegen Rechts".

Demonstranten in Wien: "Unser Land wird nicht von Faschisten erobert werden", rief ein Aktivist. (Quelle: AP/dpa/Ronald Zak)Demonstranten in Wien: "Unser Land wird nicht von Faschisten erobert werden", rief ein Aktivist. (Quelle: Ronald Zak/AP/dpa)

FPÖ-Parteichef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache hatte am Morgen bekräftigt, dass die Koalition die illegale Migration nach Österreich stoppen werde. Er attackierte beim traditionellen Neujahrstreffen seiner Partei in Vösendorf rund 15 Kilometer südlich von Wien "völliges Versagen der politischen Verantwortungsträger" während der Migrationswelle 2015. Strache war, bevor er in die FPÖ eintrat, in der Neonaziszene aktiv.

Quelle:
– dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Tragödie
Nur drei Überlebende bei Flugzeugabsturz in Kuba

Das Flugzeug war auf einem Inlandsflug nach Holguin unterwegs, als es am Freitagvormittag abstürzte. 110 Menschen kam dabei ums Leben. Video


Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018