Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Regierungsbildung: Linke Wahlsiegerin beginnt Verhandlungen in Dänemark

Regierungsbildung  

Linke Wahlsiegerin beginnt Verhandlungen in Dänemark

07.06.2019, 11:54 Uhr | dpa

Regierungsbildung: Linke Wahlsiegerin beginnt Verhandlungen in Dänemark. Hat mit einer strengen Einwanderungspolitik die Parlamentswahl in Dänemark gewonnen: die Sozialdemokratin Mette Frederiksen.

Hat mit einer strengen Einwanderungspolitik die Parlamentswahl in Dänemark gewonnen: die Sozialdemokratin Mette Frederiksen. Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix/AP. (Quelle: dpa)

Kopenhagen (dpa) - Nach der Parlamentswahl in Dänemark haben die siegreichen Sozialdemokraten begonnen, künftige Parlamentsmehrheiten auszuloten.

Ihre Vorsitzende Mette Frederiksen und andere Vertreter der Parteispitze trafen sich zunächst mit dem bisherigen liberalen Regierungschef Lars Løkke Rasmussen. Vor dem Gespräch machte Frederiksen klar, dass sich die Dänen an der Wahlurne eine neue Regierung gewünscht hätten. Sie wolle jedoch keine Partei von vornherein abweisen. Angesichts des guten Wahlergebnisses von Løkkes Partei Venstre hoffe sie auf eine gute Zusammenarbeit.

Im Laufe des Freitags wollte sich Frederiksen mit allen Parteien treffen, die es bei der Wahl ins Parlament geschafft haben. Bei den Verhandlungen in Schloss Christiansborg in Kopenhagen haben alle Parteien 40 Minuten Zeit, um sich mit den Wahlsiegern abzustimmen.

Die Sozialdemokraten waren bei der Wahl am Mittwoch stärkste Kraft geworden. Frederiksen erhielt am Donnerstag von Königin Margrethe II. den Auftrag zur Regierungsbildung. Die sozialdemokratische Vorsitzende strebt eine nur aus ihrer Partei bestehende Minderheitsregierung an, die bei den meisten Themen mit dem linken Lager zusammenarbeitet, bei der Einwanderung aber mit dem bislang rivalisierenden bürgerlich-liberalen Block. Frederiksen verfolgt bei der Migration eine für sozialdemokratische Maßstäbe strikte Linie.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal