• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Wegen Corona-Krise: EU unterst├╝tzt Aufruf zur Waffenruhe in Syrien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUS-Schauspielerin in Fluss ertrunkenSymbolbild f├╝r einen TextPushbacks: Fl├╝chtlinge als HandlangerSymbolbild f├╝r einen TextRussland kann Zahlungen nicht leistenSymbolbild f├╝r einen TextJunge erschie├čt einj├Ąhriges M├ĄdchenSymbolbild f├╝r einen TextDeshalb will Lewandowski zu Bar├žaSymbolbild f├╝r einen TextFrau seit mehr als 1.000 Tagen vermisstSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r einen TextUS-Star als Teenie vergewaltigtSymbolbild f├╝r einen TextVW zeigt Elektro-Passat als LimousineSymbolbild f├╝r einen TextAirline verliert Tasche von Tennis-ProfiSymbolbild f├╝r einen TextNRW: Skurrile Panne in UrlaubsfliegerSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance"-Star postet Nackt-BildSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

EU unterst├╝tzt Aufruf zur Waffenruhe in Syrien

Von dpa
Aktualisiert am 29.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Arbeiter in der umk├Ąmpften Region Idlib mit Gesichtsmasken.
Arbeiter in der umk├Ąmpften Region Idlib mit Gesichtsmasken. In einem kleinen Labor stellen sie notd├╝rftig Schutzmasken her. (Quelle: Anas Alkharboutli/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Br├╝ssel/Genf (dpa) - Die Europ├Ąische Union unterst├╝tzt den Aufruf der Vereinten Nationen zu einer sofortigen landesweiten Waffenruhe in Syrien wegen der Corona-Pandemie.

Die EU sei f├╝hrend bei humanit├Ąrer Hilfe f├╝r Syrien und bereit, die UN bei ihren Bem├╝hungen zum Stopp der Kampfhandlungen und der Ausbreitung des Coronavirus zu unterst├╝tzen, erkl├Ąrte ein Sprecher des EU-Au├čenbeauftragten Josep Borrell am Sonntag in Br├╝ssel. Man spreche bereits mit UN- und Hilfsorganisationen ├╝ber eine Aufstockung der Hilfen.

Die Vereinten Nationen hatten am Samstag zur Waffenruhe in dem B├╝rgerkriegsland aufgerufen. Es gelte, eine weitere Katastrophe zu verhindern, sagte der Chef der UN-Untersuchungskommission f├╝r Syrien, Paulo Pinheiro, in Genf. Nach neun Jahren B├╝rgerkrieg seien viele Gesundheitseinrichtungen zerst├Ârt. Au├čerdem h├Ątten 70 Prozent der fr├╝heren Mitarbeiter im Gesundheitswesen das Land verlassen. Besonders gef├Ąhrdet seien 6,5 Millionen Menschen, die in Syrien au├čerhalb ihrer Heimatorte unter oft schlimmen hygienischen Bedingungen leben m├╝ssten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
H├Âchste Alarmstufe
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs
Br├╝sselCoronavirusEUIdlibSyrien
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website