Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Umstrittenes Todesurteil: 25-Jähriger im Iran hingerichtet

Umstrittenes Todesurteil  

25-Jähriger im Iran hingerichtet

24.11.2021, 16:19 Uhr | AFP

Umstrittenes Todesurteil: 25-Jähriger im Iran hingerichtet . Flagge des Iran (Symbolbild): Im Iran werden mehr Menschen hingerichtet als in irgendeinem anderen Land außer China. (Quelle: Getty Images/Rainer Puster)

Flagge des Iran (Symbolbild): Im Iran werden mehr Menschen hingerichtet als in irgendeinem anderen Land außer China. (Quelle: Rainer Puster/Getty Images)

Im Alter von 17 Jahren wurde Arman Abdolali festgenommen, 8 Jahre später wurde der junge Mann nun hingerichtet. Der Fall sorgte international für starke Kritik.

Der Iran hat am Mittwoch eine mehrfach verschobene Hinrichtung eines jungen Mannes vollstreckt. Der 25-jährige Arman Abdolali sei im Morgengrauen im Radschai-Schahr-Gefängnis nahe Teheran hingerichtet worden, meldete die Website der Justizbehörde Mizan Online. Menschenrechtler hatten das Todesurteil kritisiert, da Abdolali zum Zeitpunkt seiner Festnahme erst 17 Jahre alt war.

Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International war Abdolali im Dezember 2015 wegen Mordes schuldig gesprochen worden, nachdem seine Freundin im Jahr zuvor verschwunden war. Das Todesurteil gegen den jungen Mann hatte international für große Empörung gesorgt. Die Vollstreckung der Todesstrafe wurde mehrfach verschoben.

Amnesty nennt den Prozess "extrem ungerecht"

Nach Einschätzung von Amnesty war der Prozess "extrem ungerecht" und beruhte auf Geständnissen, die durch Folter erzwungen wurden. Die Leiche der Freundin wurde nie gefunden, Abdolali widerrief seine Geständnisse später.

Menschenrechtsgruppen wiesen darauf hin, dass es dem Iran durch internationale Konventionen verboten ist, jemanden für ein Verbrechen hinzurichten, das er mit weniger als 18 Jahren begangen hat. Auch die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler, hatte den Iran aufgerufen, die Hinrichtung zu stoppen.

Im Iran werden mehr Menschen hingerichtet als in irgendeinem anderen Land außer China. Laut der Organisation Iranische Menschenrechte (IHR) in Oslo wurden im Iran in den vergangenen zehn Jahren 64 jugendliche mutmaßliche Straftäter hingerichtet. Laut Amnesty gab es allein im Jahr 2020 insgesamt 246 Hinrichtungen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: