• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Selenskyj beziffert hohe Verluste in Ostukraine: "50 bis 100 Soldaten" pro Tag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild f├╝r einen TextSchwere Vorw├╝rfe gegen Hertha-Pr├ĄsidiumSymbolbild f├╝r einen TextPutin holt ├╝bergewichtigen GeneralSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextStaatschefs witzeln ├╝ber PutinSymbolbild f├╝r einen TextPrinz Charles droht neuer SkandalSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild f├╝r einen TextMann lebensbedrohlich niedergestochenSymbolbild f├╝r einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild f├╝r ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Selenskyj berichtet von hohen Verlusten in der Ostukraine

Von dpa
Aktualisiert am 23.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Trauerfeier f├╝r einen get├Âteten Soldaten in Lwiw: Auch die ukrainische Armee hat hohe Verluste erlitten.
Trauerfeier f├╝r einen get├Âteten Soldaten in Lwiw: Auch die ukrainische Armee hat hohe Verluste erlitten. (Quelle: Ukrinform/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wie viele ukrainische Soldaten seit Beginn der russischen Invasion gestorben sind, galt bislang als Kriegsgeheimnis. Nun hat Pr├Ąsident Selenskyj erstmals seit langer Zeit wieder Zahlen genannt ÔÇô verbunden mit einer Botschaft an M├Ąnner im wehrpflichtigen Alter.

Der ukrainische Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj hat die Tagesverluste der eigenen Truppen an der Front in der Ostukraine auf 50 bis 100 Soldaten beziffert. "Heute k├Ânnen zwischen 50 und 100 Menschen an der f├╝r uns schwersten Front im Osten unseres Landes sterben", sagte Selenskyj laut der Nachrichtenagentur RBK-Ukraina bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Polens Pr├Ąsident Andrzej Duda am Sonntag.

Der ukrainische Pr├Ąsident Selenskyj: Bislang hatte er sich kaum zu Verlusten der eigenen Armee ge├Ąu├čert.
Der ukrainische Pr├Ąsident Selenskyj: Bislang hatte er sich kaum zu Verlusten der eigenen Armee ge├Ąu├čert. (Quelle: ZUMA Wire/imago-images-bilder)

"Sie sch├╝tzen unsere Freiheit und Unabh├Ąngigkeit, ├╝ber die in der ganzen Welt gesprochen wird." Mit den hohen Verlusten begr├╝ndete er die Ablehnung einer Petition, M├Ąnnern im wehrpflichtigen Alter die Ausreise aus der Ukraine zu erlauben.

Zuletzt hatte der ukrainische Pr├Ąsident Mitte April die eigenen Verluste offengelegt. Damals sprach er von insgesamt etwa 3.000 ukrainischen Soldaten, die seit dem russischen Angriff am 24. Februar gestorben seien. Genaue Zahlenangaben hat das Pr├Ąsidialamt allerdings verweigert. Dies sei ein Kriegsgeheimnis, begr├╝ndete Pr├Ąsidentenberater Olexij Arestowitsch. Die Angaben lie├čen sich nicht unabh├Ąngig pr├╝fen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Toter und Verletzte bei Raketenangriffen auf Zentralukraine
  • Arno W├Âlk
Von Nora Schiemann, Arno W├Âlk
Wolodymyr Selenskyj
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website