Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Finanzminister Scholz legt sich mit der Post an

Weniger befristete Arbeitsverträge  

Finanzminister Scholz legt sich mit der Post an

07.05.2018, 10:30 Uhr | rtr

. Eine Mitarbeiterin der Deutschen Post im Briefzentrum. Mitarbeiter, die zu langsam arbeiten oder zu oft krank sind, sollen bei der Post keinen neuen Vertrag bekommen. Das will Finanzminister Scholz jetzt ändern.  (Quelle: dpa/Jan Woitas)

Eine Mitarbeiterin der Deutschen Post im Briefzentrum. Mitarbeiter, die zu langsam arbeiten oder zu oft krank sind, sollen bei der Post keinen neuen Vertrag bekommen. Das will Finanzminister Scholz jetzt ändern. (Quelle: Jan Woitas/dpa)

Um unbefristete Verträge zu bekommen, dürfen Mitarbeiter der Deutschen Post weder oft krank sein, noch zu langsam arbeiten. Ungerecht, findet Olaf Scholz – und will das ändern.

Vize-Kanzler und Finanzminister Olaf Scholz will bei der Deutschen Post für arbeitnehmerfreundlichere Arbeitsbedingungen sorgen. Der SPD-Politiker sagte am Sonntag in der ARD-Sendung "Anne Will", er werde nicht hinnehmen, dass bei der Post Arbeitnehmer Probleme bei unbefristeten Arbeitsverträgen bekämen, wenn sie zu oft krank seien oder zu langsam arbeiteten. Die Post ist ein Unternehmen mit indirekter Bundesbeteiligung. 

"Diejenigen, die für uns im Aufsichtsrat sitzen, haben sich schon vorgenommen, ... darauf zu reagieren", erklärte er mit Blick auf entsprechende Medienberichte. Gespräche dazu seien schon vereinbart. Der Bund werde bei der Post jedenfalls den Einfluss nutzen, den er habe.

Scholz will weniger befristete Verträge

Aber auch über die Post hinaus hat Scholz nach eigenen Worten schon gehandelt, um das von seiner Partei seit Langem kritisierte Ausufern befristeter Arbeitsverhältnisse zurückzudrängen. Dabei habe er öffentliche Unternehmen und Institutionen ins Visier genommen.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Arbeitsbedingungen bei der Post verbessern. Der Bund ist indirekt an dem Unternehmen beteiligt.  (Quelle: dpa/Michael Kappeler)Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Arbeitsbedingungen bei der Post verbessern. Der Bund ist indirekt an dem Unternehmen beteiligt. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

"Ich habe angewiesen, dass wir für alle Behörden und Folgebehörden der Bundesrepublik Deutschland die Zahl der sachgrundlos befristeten Beschäftigungsverhältnisse zum Beispiel einmal durchschauen und dafür sorgen werden, dass die Befristungsquoten gesenkt werden", erklärte der Finanzminister. Andernfalls komme es zu einer Situation, in der die Bundesregierung ein Gesetz zur Eindämmung sachgrundloser Befristungen erlasse, während der Staat selbst sich dieser Praxis in großem Umfang bediene. "Das kann auch nicht so sein", unterstrich Scholz.

Der SPD-Politiker kritisierte auch die Verweigerung von Arbeitnehmerrechten beim Versandunternehmen Amazon. "Was das Unternehmen dringend braucht, sind zwei Dinge: Betriebsräte und Tarifverträge. Beides verweigert das Unternehmen und versucht, das zu verhindern", erklärte er.

Verwendete Quellen:
  • Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018