Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Streit um Internetadresse: AfD-Kritiker muss Seite "wir-sind-afd.de" abgeben

Streit um Internetadresse  

AfD-Kritiker muss Seite wir-sind-afd.de abgeben

Von Lars Wienand

29.09.2018, 16:56 Uhr
Streit um Internetadresse: AfD-Kritiker muss Seite "wir-sind-afd.de" abgeben. Macht an anderem Ort weiter: Nathan Mattes hat den Streit um die Adresse wir-sind-afd.de verloren. (Quelle: Michael Ohms)

Macht an anderem Ort weiter: Nathan Mattes hat den Streit um die Adresse wir-sind-afd.de verloren. (Quelle: Michael Ohms)

Die AfD hat den Namensstreit gegen eine Seite gewonnen, auf der Zitate von AfD-Politikern verbreitet werden. Die Website bleibt online – heißt jetzt aber anders.

Das Oberlandesgericht Köln hat der AfD im Rechtsstreit um die Seite wir-sind-afd.de Recht gegeben. Der Berliner Softwareentwickler Nathan Matthes darf unter der Adresse nicht weiter Zitate von AfD-Politikern präsentieren. Er sammelt dort bisher menschenverachtende und extreme Äußerungen aus der Partei. 

Nachdem Matthes in der ersten Instanz verloren hatte, folgte eine große Solidarisierungswelle: Mehr als 2.000 Menschen spendeten mehr als 55.000 Euro für den Rechtsstreit. Mattes hatte angekündigt, nicht benötigtes Geld jeweils zur Hälfte an Flüchtlingspaten Syrien e.V. und an Sea-Watch e.V. zu spenden. Jetzt hat er auch in zweiter Instanz verloren.

Seine Anwältin Miriam Vollmer erklärte in einer Mitteilung, man behalte sich vor, alle juristischen Mittel auszuschöpfen. Mattes erklärt in einer Mitteilung, wir-sind-afd.de umgehend vom Netz zu nehmen. Die Inhalte sollen aber nicht verloren gehen: Er hat sich die Adresse das-ist-afd.de dafür gesichert. 

"Wir sind AfD": Die Seite mit der Adresse, die die AfD nun erfolgreich für sich beansprucht hat. Dort finden sich mit Quellenverweis Zitate von AfD-Politikern. (Quelle: Screenshot wir-sind-afd.de)"Wir sind AfD": Die Seite mit der Adresse, die die AfD nun erfolgreich für sich beansprucht hat. Dort finden sich mit Quellenverweis Zitate von AfD-Politikern. (Quelle: Screenshot wir-sind-afd.de)

Den Beschluss finde er dennoch "unglaublich“, sagt er. Die Rechte einer Partei würden stärker beschützt als die einer Person. Das Landgericht hatte in der ersten Instanz die Gefahr gesehen, dass Besucher irrtümlich glauben könnten, die Seite sei von der AfD autorisiert. "Das Gericht hält die Menschen für ziemlich dumm", hatte Mattes damals gegenüber t-online.de kommentiert. "Wir sind AfD", prangt auf dem Seitenkopf mit einem Daumen nach unten. "Wir sind eine rechtsextreme, rassistische, menschenverachtende Partei und wir sitzenden unter anderem im Bundestag", steht darunter. 

Dennoch entsteht wegen des Namens der Domain eine Zuordnungsverwirrung, erklärt nun auch das OLG. Bei dem durchschnittlichen Nutzer könne "bereits nach dem objektiven Sinngehalt der Bezeichnung 'wir sind..' der falsche Eindruck entstehen, die Website werde von der Partei oder mit ihrer Zustimmung betrieben".

Ob der Inhalt dann einen anderen Eindruck erwecke, spiele dafür keine Rolle. Vielleicht haben sich die Richter privat angeschaut, was Mattes auf der Seite an Belegn zur AfD gesammelt hat – für ihre Entscheidung haben sie es nicht getan: "Die konkreten AfD-kritischen Inhalte der Website hatte der Senat im Rahmen des Rechtsstreits nicht zu prüfen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Telekom Sport: Ihr Ticket für Top-Sportevents
Telekom Sport
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018