Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Einwohnerzahl Deutschland: Warum die Bevölkerung wächst

83,2 Millionen Einwohner  

Deutschlands Einwohnerzahl erreicht Höchststand

17.01.2020, 12:02 Uhr | rtr

Einwohnerzahl Deutschland: Warum die Bevölkerung wächst. Menschenmenge in Nordrhein-Westfalen (Symbolbild): Ohne Zuwanderung würde die deutsche Gesellschaft seit 1972 schrumpfen. (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk)

Menschenmenge in Nordrhein-Westfalen (Symbolbild): Ohne Zuwanderung würde die deutsche Gesellschaft seit 1972 schrumpfen. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)

Eigentlich sterben in Deutschland jedes Jahr mehr Menschen, als geboren werden – trotzdem wächst die Bevölkerung. Der Grund dafür ist die sogenannte Nettozuwanderung. 

Deutschland zählt so viele Einwohner wie noch nie. Mit 83,2 Millionen erreichte die Zahl im vergangenen Jahr einen Höchststand, wie das Statistische Bundesamt am Freitag nach einer ersten Schätzung mitteilte. "Allerdings wuchs die Bevölkerung deutlich schwächer als in den Jahren 2013 bis 2018", erklärte die Behörde. Sie wuchs nur noch um rund 200.000. Einen ähnlich geringen Zuwachs gab es zuletzt 2012.

Das Plus ist ausschließlich auf die sogenannte Nettozuwanderung zurückzuführen: Im vergangenen Jahr zogen zwischen 300.000 und 350.000 Menschen mehr in die Bundesrepublik als von hier ins Ausland. "Ohne Wanderungsgewinne würde die Bevölkerung bereits seit 1972 schrumpfen, da seither jedes Jahr mehr Menschen starben als geboren wurden", betonten die Statistiker. Für 2019 gab es der Schätzung zufolge 770.000 bis 790.000 Geborene, aber 920.000 bis 940.000 Gestorbene.

Die deutsche Wirtschaft ist auf Zuwanderung angewiesen. Das Statistische Bundesamt geht davon aus, dass die erwerbsfähige Bevölkerung bis 2035 um rund vier bis sechs Millionen schrumpfen wird. Der schon jetzt in vielen Branchen beklagte Fachkräftemangel dürfte sich dadurch noch verstärken. Die Bundesregierung will deswegen verstärkt Fachkräfte aus dem Ausland anlocken. Im März tritt dazu das Fachkräfte-Einwanderungsgesetz in Kraft, mit dem Fachkräfte außerhalb der EU einen besseren Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt bekommen sollen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal