• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Verdurstete Islamischer Staat Versklavte: Mann der Angeklagten gefasst


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRussland stellt GasvertrĂ€ge infrageSymbolbild fĂŒr einen TextHier leben die unglĂŒcklichsten MenschenSymbolbild fĂŒr einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild fĂŒr ein VideoBritische Rakete zerstört Russen-HelikopterSymbolbild fĂŒr einen TextBoris Becker klagt gegen Oliver PocherSymbolbild fĂŒr einen TextSchottland: Neues UnabhĂ€ngigkeits-VotumSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star filmt sich bei HungerstreikSymbolbild fĂŒr ein VideoInsel bereitet sich auf Untergang vorSymbolbild fĂŒr einen TextSylt: Edelrestaurant muss schließenSymbolbild fĂŒr einen TextFĂŒhrerschein auf dem Handy – so geht'sSymbolbild fĂŒr einen TextMario Götze zieht umSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserDjokovic droht nĂ€chstes Corona-ProblemSymbolbild fĂŒr einen TextDieses StĂ€dteaufbauspiel wird Sie fesseln

Verdurstete IS-Versklavte: Mann der Angeklagten gefasst

Von dpa
Aktualisiert am 29.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Angeklagte Jennifer W.: Vorwurf der Mitgliedschaft in einer auslĂ€ndischen terroristischen Vereinigung, der Kriegsverbrechen, und des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.
Angeklagte Jennifer W.: Vorwurf der Mitgliedschaft in einer auslĂ€ndischen terroristischen Vereinigung, der Kriegsverbrechen, und des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. (Quelle: Peter Kneffel/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Einem Medienbericht zufolge ist der gesuchte Mann der IS-AnhÀngerin Jennifer W. in Griechenland festgenommen worden. Das Ehepaar soll ein jesidisches MÀdchen versklavt und verdursten lassen haben.

Der wegen Mordes an einem fĂŒnfjĂ€hrigen MĂ€dchen gesuchte Ehemann der deutschen IS-AnhĂ€ngerin Jennifer W. ist nach einem Medienbericht in Griechenland gefasst worden. Dies habe sein deutscher Anwalt auf Anfrage bestĂ€tigt, berichtete "Focus Online". Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe wollte sich dazu nicht Ă€ußern. Sie wirft dem damals im Irak lebenden Ehepaar vor, das jesidische Kind 2015 als Versklavte gekauft zu haben. Als das MĂ€dchen krank ins Bett machte, habe es der Mann zur Strafe in der prallen Sonne angekettet und bei sengender Hitze qualvoll verdursten lassen.

Jennifer W. soll dem tatenlos zugesehen haben. Der 28 Jahre alten Deutschen wird deshalb gerade in MĂŒnchen der Prozess gemacht. Die Anklage wirft ihr neben der Mitgliedschaft in der Terrororganisation "Islamischer Staat" nun auch Mord durch Unterlassen und Kriegsverbrechen vor.


Der Ehemann ist Iraker. Schwerste Völkerrechtsverbrechen können aber nach dem Weltrechtsprinzip unabhĂ€ngig von Tatort und NationalitĂ€t des TĂ€ters ĂŒberall geahndet werden, also auch in Deutschland. Dazu mĂŒsste der Mann von den griechischen Behörden ĂŒberstellt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Koloniales Raubgut soll an Nigeria zurĂŒckgehen
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert
  • Josephin Hartwig
Ein Kommentar von Josephin Hartwig
GriechenlandIrak
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website