Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Angela Merkel: So lustig finden Twitter-Nutzer das "Tschüss" der Kanzlerin

"Tschüss, mach's gut und see you"  

Merkel verabschiedet sich von Söder – und das Netz feiert

13.03.2020, 11:32 Uhr | t-online, joh

Angela Merkel: So lustig finden Twitter-Nutzer das "Tschüss" der Kanzlerin. Nach der Pressekonferenz zur Corona-Krise: Bundeskanzlerin Angela Merkel verabschiedet Bayerns Ministerpräsident Markus Söder mit den Worten "Tschüssi, mach's gut und see you." (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)

Nach der Pressekonferenz zur Corona-Krise: Bundeskanzlerin Angela Merkel verabschiedet Bayerns Ministerpräsident Markus Söder mit den Worten "Tschüssi, mach's gut und see you." (Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Nach einer Pressekonferenz verlassen Bayerns Ministerpräsident und die Bundeskanzlerin die Bühne. Die Mikrofone sind noch an und Angela Merkel verabschiedet sich auf eine sehr lässige Art. Das entgeht Twitter-Nutzern nicht. 

"Tschüss, mach's gut und see you" sagt Kanzlerin Angela Merkel zu Markus Söder – und beweist damit mal wieder "German coolness", wie ein Twitter-Nutzer schreibt. 

Die Kanzlerin, der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher äußerten sich am Donnerstagabend in Berlin im Anschluss an ein Krisentreffen der Kanzlerin mit den Regierungschefs der Länder. Dabei verabredeten die Ministerpräsidenten, dass "alle nicht notwendigen Veranstaltungen mit unter 1.000 Teilnehmern" abgesagt werden sollten, wie Merkel erklärte. "Das ist ein Aufruf an alle", fügte die Kanzlerin hinzu.

Bei Twitter wird Angela Merkel für ihre lässige Verabschiedung gefeiert. Ihr Spruch zum Abschied sei die "wichtigste wissenschaftliche PK-Info", meint ein Twitter-Nutzer.

Viele Nutzer können es kaum glauben und fragen noch einmal in der Community nach, ob Merkel das wirklich gesagt hat. Schnell zeigen zahlreiche Clips, in denen Merkel und Söder die Pressekonferenz verlassen, die Mikrofone aber offenbar noch an waren: Sie hat es wirklich gesagt. 

Am Ende fallen die Reaktionen bei Twitter aber vor allem durch eins auf: den positiven Blick auf die Bundeskanzlerin und auch die Freude darüber, dass ein bisschen Humor in Zeiten eines sich ausbreitenden Virus immer noch erlaubt ist. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal