Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Krise – Deutschland: Das ändert sich ab Dienstag für Reiserückkehrer

Spahn informiert  

Das ändert sich ab Dienstag für Reiserückkehrer

14.09.2020, 22:24 Uhr | AFP

Corona-Krise – Deutschland: Das ändert sich ab Dienstag für Reiserückkehrer. Jens Spahn: Der Bundesgesundheitsminister hat aktuelle Regelungen bekannt gegeben. (Quelle: imago images/Political-Moments)

Jens Spahn: Der Bundesgesundheitsminister hat aktuelle Regelungen bekannt gegeben. (Quelle: Political-Moments/imago images)

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat einen neuen Umgang mit Reiserückkehrern beschlossen. Bis Ende des Monats werden weitere Regelungen überarbeitet.

Wer aus einer Region nach Deutschland zurückkehrt, die nicht als Corona-Risikogebiet eingestuft ist, kann keinen kostenlosen Test mehr in Anspruch nehmen. Eine entsprechende Verordnung tritt am Dienstag in Kraft, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin mitteilte. Für Einreisende aus Risikogebieten gelte aber "vorerst weiterhin die Testpflicht sowie die Erfordernis der Quarantäne bis zum negativen Testergebnis".

Regeln werden bis Ende September überarbeitet

Die Quarantäne-Regeln für Rückkehrer aus Risikogebieten sollen wie beschlossen bis Ende des Monats überarbeitet werden, fügte Spahn hinzu. Angesichts erhöhter Infektionszahlen bei Reiserückkehrern hatte die Bundesregierung eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten eingeführt. Für Rückkehrer aus anderen Ländern gab es bis Montag ebenfalls kostenlose, aber freiwillige Tests.

"Die Pandemie zwingt uns, unsere Strategie ständig der dynamischen Lage anzupassen", erklärte Spahn. Für die Urlaubszeit sei es wichtig gewesen, möglichst alle Reisende auf das Coronavirus zu testen. "Mit Blick auf Herbst und Winter konzentrieren wir die Tests jetzt wieder stärker aufs Inland."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal