• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Militär & Verteidigung
  • Nazi-Symbole gefunden: Alle Bundewehr-Kasernen werden dursucht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextTV-Star spricht über Tod seiner SchwesterSymbolbild für einen TextBerlusconi kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextWarnung nach Fischsterben an der OderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Durchsuchung aller Kasernen angeordnet

Von dpa, rok

Aktualisiert am 07.05.2017Lesedauer: 1 Min.
Generalinspekteur Volker Wieker lässt nach den Skandalen der letzten Tage alle Bundeswehr-Kasernen durchsuchen.
Generalinspekteur Volker Wieker lässt nach den Skandalen der letzten Tage alle Bundeswehr-Kasernen durchsuchen. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nachdem erneut Wehrmachtsandenken in einer Kaserne gefunden wurden, hat Generalinspekteur Volker Wieker die Durchsuchung aller Bundeswehrgebäude angeordnet.

Wieker wies nach Informationen der "Bild am Sonntag" am Freitag an, die Einhaltung der Regeln zum Traditionsverständnis in Bezug auf Nationalsozialismus und Wehrmacht zu untersuchen.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Bis Dienstag müssen die Inspekteure der Teilstreitkräfte einen Zwischenbericht abliefern, abgeschlossen sein muss die Überprüfung bis zum 16. Mai. Wiekers Anordnung liegt der "Bild am Sonntag" vor.

Nach der Bekundung ihres Bedauerns hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ihre Kritik an der Bundeswehr auch inhaltlich teilweise revidiert. "Jeden Tag werden in der Bundeswehr Regelverstöße korrekt geahndet, die innere Führung greift", sagte sie der "Bild am Sonntag".

Vor einer Woche hatte sie im Zusammenhang mit dem terrorverdächtigen rechtsextremen Offizier Franco A. gesagt: "Die Bundeswehr hat ein Haltungsproblem und sie hat offensichtlich eine Führungsschwäche auf verschiedenen Ebenen." Nach heftiger Kritik an ihrer Äußerung hatte von der Leyen bedauert, ihre Vorwürfe nicht in die Gesamtleistung der Bundeswehr eingeordnet zu haben - hatte aber nichts zurückgenommen.

Von der Leyen warb um Unterstützung der Truppe. "Der jetzt begonnene Aufarbeitungsprozess erfordert Courage und langen Atem. Wir sollten jetzt gemeinsam, vom General bis zum Rekruten, diesen Prozess mit aller Kraft unterstützen. Es geht um nicht weniger als den Ruf unserer Bundeswehr."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Grüne stellen Bundeswehreinsatz in Mali infrage
Aktuelles zu den Parteien
Alternative für DeutschlandBündnis 90/Die GrünenCDUDie LinkeFDPSPD

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website