Sie sind hier: Home > Politik >

Sorge um Wattenmeer wegen gestrandeten Frachters

Wetter  

Sorge um Wattenmeer wegen gestrandeten Frachters

30.10.2017, 18:46 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Langeoog (dpa) - Die schwierige Bergung eines im Sturm gestrandeten Frachters vor Langeoog bereitet Fischern und Umweltschützern Sorgen. Der Sturm «Herwart» hatte die «Glory Amsterdam» auf eine Sandbank getrieben. Schlepper sollten das Schiff ursprünglich am Abend befreien. Doch die Wassertiefe reichte selbst bei Hochwasser dafür nicht aus. Die «Glory Amsterdam» ist laut Havariekommando nicht beschädigt. Trotzdem fürchten Umweltschützer und Küstenfischer schlimme Folgen. In den Treibstofftanks des Schiffes befinden sich gut 1800 Tonnen Schweröl und 140 Tonnen Marinediesel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal