Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitik

Militärflugzeug der US-Navy stürzt vor Japan ins Meer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei italienischem RekordmeisterSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

US-Militärmaschine stürzt vor Japan ins Meer

ap,

Aktualisiert am 22.11.2017Lesedauer: 1 Min.
Das abgestürzte Flugzeug soll sich auf dem Weg zum Flugzeugträger "USS Ronald Reagan" befunden haben.
Das abgestürzte Flugzeug soll sich auf dem Weg zum Flugzeugträger "USS Ronald Reagan" befunden haben. (Quelle: Japan Air Self-Defense Force/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Weiteres schweres Unglück in der US Navy: Vor der japanischen Küste ist ein Militärflugzeug abgestürzt. Suchtrupps konnten mehrere Insassen bergen.

Die Maschine sei auf dem Weg zu einem Flugzeugträger südöstlich der japanischen Stadt Okinawa verunglückt, teilte das Militär mit. Acht Menschen hätten bislang von US-japanischen Rettungsteams geborgen werden können, erklärte das japanische Verteidigungsministerium in Tokio.

Vom Flugzeugträger "USS Ronald Reagan" aus lief laut dem US-Militär eine Such- und Rettungsaktion. Die Ursache des Unglücks war demnach noch unklar. Japans Verteidigungsminister Itsunori Onodera sagte vor Journalisten, in einem ersten Bericht der US-Armee sei von einer Motorpanne als Unglücksursache die Rede gewesen.

Das US-Militär hat in Japan und Südkorea zehntausende Soldaten stationiert. In den vergangenen Monaten ereigneten sich mehrere Unfälle mit US-Armeeschiffen. Im August wurden zehn US-Seeleute beim Zusammenstoß ihres Zerstörers "USS John S. McCain" mit einem Öltanker vor der Küste von Singapur getötet. Mitte Juni starben zehn Seeleute bei der Kollision ihres Zerstörers "USS Fitzgerald" mit einem Containerschiff vor der japanischen Küste.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
USA kündigen Raketenverkauf an Finnland an
Militär

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website