Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaBuntes

Knochen des vielleicht größten Vogels überhaupt entdeckt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextBericht: Urgestein verlässt "Unter uns"Symbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextNasa-Kapsel stellt Entfernungsrekord aufSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextRTL-Show: Paare stehen festSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserKönig Charles überrascht mit BeschlussSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Knochen des vielleicht größten Vogels überhaupt entdeckt

Von t-online, cli

07.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Bislang vergraben in der australischen Erde: Überreste des Stirton-Donnervogels.
Bislang vergraben in der australischen Erde: Überreste des Stirton-Donnervogels. (Quelle: Museum and Art Gallery of the Northern Territory)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Forscher haben in Australien Überreste eines besonderen Vogels ausgegraben. Ihnen könnte ein wissenschaftlicher Coup gelungen sein.

Im australischen Outback sind Überreste der womöglich größten Vogelart ausgegraben worden, die jemals auf der Erde gelebt hat. Ein Beinpaar des Stirton-Donnervogels (Dromornis stirtoni) sei gefunden worden, berichtet das Onlinemedium "Science-alert". Wissenschaftler feiern den Fund als "großartigen Moment".

Im australischen Alcoota, gut 200 Kilometer nordöstlich von Alice Springs, waren demnach die Forscher auf das Knochenpaar gestoßen, nun suchten die Paläontologen in der Nähe nach weiteren Überresten, heißt es in dem Bericht.

Bei den Beinen des Vogels soll es sich um ein erwachsenes Weibchen handeln, das lasse sich anhand eines Größenunterschieds und eines Blicks auf den Querschnitt des Knochengewebes belegen, sagte ein beteiligter Forscher dem Onlinemedium.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Womöglich könnte das gesamte Skelett gefunden werden

Er erwarte nun, einen großen Teil des restlichen Skeletts – wenn nicht sogar das gesamte Skelett – bei der nächsten Ausgrabung zu finden, so Adam Yates. An der Fundstelle gibt es immer wieder Ausgrabungen von Wirbeltierknochen, oft allerdings sind diese kleiner und durch historische Überschwemmungen durcheinander gebracht. Daher sei der jetzige, fast intakte Fund eine Besonderheit, sagte Yates. Er biete den Forschern eine genauere Vorstellung von den wahren Proportionen des Tieres.

Der Dromornis stirtoni war ein großer, flugunfähiger Vogel, der etwa drei Meter groß und bis zu einer halben Tonne schwer werden konnte. Er soll einen übergroßen Schnabel gehabt haben, der aus einem unterdimensionierten Schädel herausragte und vor acht Millionen Jahren in Zentralaustralien vorgekommen sein. Das riesige, schwerfällige Tier soll mit modernen Hühnern und Enten verwandt sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • sciencealert.com: "Unique Remains of What Could Be The World's Largest Bird Found in Australia" (englisch)
  • abc.net.au: "Set of articulated legs belonging to prehistoric flightless bird uncovered at Alcoota fossil site" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann geht über Bord – Kreuzfahrtschiff hilft bei Suche
Von Jule Damaske
Australien
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website