Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaBuntes

"Mr. Lucky" verschenkt täglich 1250 Euro an Fremde


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextErdrutsch auf Ferieninsel: Mehrere ToteSymbolbild für einen TextSchlechte Quoten für ARD und ZDFSymbolbild für einen TextMünchen: Polizei lässt Klimarebellen freiSymbolbild für einen TextSchildkröte lebt seit dem 19. JahrhundertSymbolbild für einen TextSpanien-Trainer "droht" SpielerSymbolbild für ein Video500 Jahre alter Brief entschlüsseltSymbolbild für einen TextDach von Kik-Filiale stürzt einSymbolbild für einen TextEdeka darf wieder Coca-Cola verkaufenSymbolbild für einen TextNetzagentur warnt vor EnergiesparboxenSymbolbild für einen Text2.500 Nackte stellen sich an Strand aufSymbolbild für einen TextFeuer fordert einen Toten, vier VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star trauert um Familienmitglied Symbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Mr. Lucky" verschenkt täglich 1250 Euro an Fremde

Von t-online
10.07.2012Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stellen Sie sich vor, ein völlig Fremder drückt Ihnen auf der Straße 1250 Euro in die Hand und sagt nur: "Du hast Glück". In London passiert dies Menschen in jüngster Zeit häufiger. "Mr. Lucky" nennt sich ein Unbekannter, der sein ganz eigenes Experiment durchführt.

Die englische Zeitung "The Telegraph" konnte den jungen Mann ausfindig machen und durfte ihn einen Tag lang begleiten. Laut der Zeitung verdiente er sein Geld bei einer Versicherungsgesellschaft und ist heute Multimillionär.

"Mehr Geld als ich jemals ausgeben kann"


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

"Letztes Jahr bin ich plötzlich an eine große Menge Geld gekommen. Mehr als ich jemals ausgeben kann", erklärt "Mr. Lucky" auf seiner Homepage www.we-are-lucky.com. Dort sind Bilder der "Glücklichen" veröffentlicht, die von "Mr. Lucky" beschenkt wurden.

Aber was treibt den Millionär an? Eigentlich wollte er mit seinem vielen Geld einen Weltraumflug machen. Doch als er seinen Freunden von dieser Idee erzählte, stieß er auf Unverständnis.

"Ich habe mich geschämt"

"Ich habe mich geschämt. Denn die Ideen meiner Freunde waren so viel interessanter, großzügiger und sinnvoller als meine", erzählte der Wohltäter dem "Telegraph“. Er stornierte seinen Weltraumflug und beschloss, etwas Gutes zu tun.

"Ich wollte nicht einfach nur mein Glück weitergeben, sondern auch Verantwortung teilen. Ich habe beschlossen, täglich 1000 Pfund zu verschenken. Das einzige, worum ich die Leute bitte, ist, das Geld für etwas Gutes auszugeben."

Beschenkte in verschiedenen Ländern

Die Beschenkten können angeben, was sie mit dem Geld vorhaben, müssen es aber nicht. Mittlerweile hat "Mr. Lucky" nicht nur Menschen in London glücklich gemacht. Auf seiner Homepage sind Porträts von US-Amerikanern, Südafrikanern oder Indern. Vielleicht taucht "Mr. Lucky" ja bald auch in Ihrer Stadt auf.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann geht über Bord – Kreuzfahrtschiff hilft bei Suche
Von Jule Damaske
Justiz & Kriminalität
Kriminalfälle




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website