Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Schweizer Akrobat bricht Rekord mit Todesrad

Über 24 Stunden  

Schweizer Akrobat bricht Rekord mit Todesrad

02.09.2018, 14:52 Uhr | dpa

Schweizer Akrobat bricht Rekord mit Todesrad. Der Schweizer Hochseilartist Freddy Nock mit seinem Sohn im Todesrad: Der Akrobat stellte seinen eigenen Weltrekord ein. (Quelle: dpa/Urs Flueeler)

Der Schweizer Hochseilartist Freddy Nock mit seinem Sohn im Todesrad: Der Akrobat stellte seinen eigenen Weltrekord ein. (Quelle: Urs Flueeler/dpa)

Ein Schweizer Stuntman und Akrobat hat den eigenen Weltrekord im Todesrad-Laufen eingestellt. Die ersten Minuten legte er mit seinem Sohn zurück.

Der Schweizer Akrobat Freddy Nock hat seinen eigenen Rekord im Todesrad-Laufen verbessert. Er stieg am Sonntag nach 25 Stunden sichtlich erschöpft auf den Boden. "Das war der letzte Radrekord", sagte er anschließend am Rande der Powerman-Sportveranstaltung in Zofingen 60 Kilometer westlich von Zürich. Der Veranstalter stellte das Interview auf seine Facebook-Seite. Er habe dreimal zwischendurch fast aufgegeben.

Ein Todesrad besteht aus zwei großen Metallrädern mit mehr als zwei Metern Durchmesser. Sie sehen aus wie Rhönräder, sind aber an einem Gestell montiert und drehen sich durch das Gewicht der Artisten permanent um die Achse des Gestells.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: