Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Art Basel: Künstler isst 120.000-Dollar-Bananen-Installation auf

Aufregung in Ausstellung  

Künstler isst 120.000-Dollar-Bananen-Installation

08.12.2019, 10:54 Uhr | dpa, AFP, jmt

Künstler isst 120.000-Dollar-Bananen-Installation

Aufregung in Ausstellung: Eine Banane mit Klebeband an einer Wand – im Wert von über 100.000 Dollar. Auf der Art Basel in Miami wird die Banane vor den Augen der Besucher von einem Aktionskünstler verspeist. (Quelle: t-online.de)

Aufregung in Aufstellung: Ein Künstler isst eine 120.000-Dollar-Bananen-Installation. (Quelle: t-online.de)


Es ist eine Banane mit Klebeband an einer Wand – aber auch so wertvoll, dass ein Sammler über 100.000 Dollar dafür ausgab. Ein Aktionskünstler hat das Kunstwerk nun trotzdem verspeist.

Teurer Snack auf einer der größten Kunstmessen der Welt: Eine jüngst für 120.000 US-Dollar als Installation verkaufte Banane ist auf der Art Basel in Miami vor den Augen perplexer Besucher von einem Aktionskünstler verspeist worden. Ungehindert vom Sicherheitsdienst schnappte sich David Datuna am Samstag die mit Klebeband an der Wand befestigte Banane und und biss mit den Worten hinein: "Kunst-Performance... hungriger Künstler." Er verzehrte sie dann in aller Seelenruhe, wie im Video oben in diesem Text zu sehen ist.

Die Banane war Teil einer Installation des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan, die erst am Freitag für umgerechnet 108.500 Euro verkauft worden war. Datuna kommentierte seine Performance mit den Worten: "Ich liebe Maurizio Cattelans Kunst, und ich liebe diese Installation wirklich. Sie ist köstlich."

Käufer erwarben lediglich Zertifikat und Idee

Ausstellungsbesucher reagierten erheitert auf Datunas Performance – ein Sprecher der Galerie Perrotin konnte der Aktion hingegen wenig abgewinnen. Datuna habe dem Objektraum "viel Spannung und Aufmerksamkeit" bereitet, sagte der Sprecher Lucien Terras der Zeitung "Miami Herald". "Und wir haben nichts für Spektakel übrig", fügte er hinzu.

Zugleich wies Terras Sorgen zurück, das Kunstwerk könne unwiederbringlich zerstört worden sein: "Er hat das Kunstwerk nicht zerstört. Die Banane ist die Idee", beschwichtigte er laut "Miami Herald". Der französische Sammler habe lediglich ein Authentizitätszertifikat und die Rechte an der Idee erworben. Die Banane an sich sei austauschbar.

Der Aktionskünstler David Datuna: Von dem Werk seines Kollegen war für einen kurzen Moment nicht mehr viel übrig. (Quelle: Reuters/Eva Marie Uzcategui)Der Aktionskünstler David Datuna: Von dem Werk seines Kollegen war für einen kurzen Moment nicht mehr viel übrig. (Quelle: Eva Marie Uzcategui/Reuters)

Das sah ein Besucher der Art Basel offenbar ähnlich: Er reichte dem herbeigeeilten Galeriebesitzer Emmanuel Perrotin schon nach 15 Minuten kurzerhand eine Ersatzbanane, die Perrotin anstelle des Original-Obstes an der Wand drapierte – ebenfalls mit Klebeband.


Für Cattelan ist es nicht das erste Mal, dass eines seiner Kunstwerke abhanden kommt. In die Schlagzeilen geriet er auch als Schöpfer eines mehr als 5 Millionen Euro teuren Klosetts aus Gold, das im September aus dem britischen Blenheim-Palast in der Nähe von Oxford gestohlen worden war. Dagegen nimmt sich die Banane vergleichsweise günstig aus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal