Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Vorfall in Mexiko: Säugling überlebt stundenlang in Leichenhalle

Baby aus Versehen für tot erklärt  

Säugling überlebt stundenlang in Leichenhalle

23.10.2020, 18:46 Uhr | mvl, t-online

Vorfall in Mexiko: Säugling überlebt stundenlang in Leichenhalle. Kreissaal (Symboldbild): In Mexiko ist ein Baby irrtümlich für tot gehalten worden. (Quelle: imago images/Jan Schmidt-Whitley)

Kreissaal (Symboldbild): In Mexiko ist ein Baby irrtümlich für tot gehalten worden. (Quelle: Jan Schmidt-Whitley/imago images)

Vorfall in Mexiko: Mediziner erklärten ein gerade geborenes Baby für tot, Stunden später folgte dann der Schock. Der Säugling lebt. Nun wird dieser schwere Irrtum untersucht.

Ein gerade neugeborenes Kind erklärten Ärzte am vergangenen Mittwoch für tot. Geschehen ist dies im Krankenhaus "La Margarita" im mexikanischen Puebla, wie der britische "Mirror" berichtet.

Danach wurde das Baby in die Leichenhalle gebracht, gut sechs Stunden später sollte es den Eltern für die Beerdigung überantwortet werden. Doch die Bestatter wurden überrascht, wie ebenfalls der "Mirror" berichtet und zitiert. "Als wir ankamen, stellten wir fest, dass es weinte und sich bewegte", so äußerte sich demnach der Chef des entsprechenden Bestattungsunternehmens.

Ebenso erstaunlich wie die Feststellung des angeblichen Todes des Kindes ist die Tatsache, dass es die kühlen Temperaturen in der Leichenhalle überstand. Wie es zu der beinahe tödlichen Fehldiagnose kam, wird nun ermittelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal