Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Panda verletzt Pfleger in belgischem Tierpark

Kontakt zu Menschen untersagt  

Großer Panda verletzt Pfleger in belgischem Tierpark

21.03.2021, 02:33 Uhr | dpa

Panda verletzt Pfleger in belgischem Tierpark. Der Panda Tian Boa frisst ein Stück Brot (Archivbild). Er hat jetzt einen Pfleger angegriffen und verletzt. (Quelle: imago images/Xinhua)

Der Panda Tian Boa frisst ein Stück Brot (Archivbild). Er hat jetzt einen Pfleger angegriffen und verletzt. (Quelle: Xinhua/imago images)

Ein Großer Panda hat in einem Zoo in Belgien seinen Pfleger angegriffen und schwer verletzt. Das Tier wurde weggelockt, der Mann kam ins Krankenhaus.

In einem belgischen Tierpark hat ein Pandabär am Samstagnachmittag einen Pfleger schwer verletzt. Der Tierpfleger habe in einem von der Öffentlichkeit abgetrennten Korridor im Pandahaus aus ungeklärter Ursache direkten Kontakt mit dem vierjährigen Tian Bao gehabt, meldete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf den Tierpark Pairi Daiza im Südwesten des Landes.

Der Panda habe den Mann an einem Arm und einem Bein verwundet. Kollegen hätten schnell reagiert und das Tier weggebracht, ohne es zu verletzen. Der Tierpfleger sei in ein nahes Krankenhaus gebracht worden. Er sei offenbar nicht in Lebensgefahr, schrieb Belga.

Normalerweise sei in Pairi Daiza aus Sicherheitsgründen jeder direkte Kontakt von Menschen mit ausgewachsenen Pandas untersagt. Die Bären seien Einzelgänger und duldeten keine Eindringlinge auf ihrem Territorium. Der Pfleger sei schon mehrere Jahre im Park beschäftigt und mit den Sicherheitsvorkehrungen vertraut, hieß es weiter.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: