t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

China: Armee setzt Roboter-Kampfhund mit Maschinengewehr ein


Einsatz bei Militärübung
Chinas neueste Waffe ist ein Kampfhund mit Maschinengewehr

Von t-online, dom

31.05.2024Lesedauer: 1 Min.
Kampong Chhnang: General Mao Sophan (l.) inspiziert einen mit Maschinengewehren ausgerüsteten Roboter-Kampfhund.Vergrößern des BildesKampong Chhnang: General Mao Sophan (l.) inspiziert einen mit einem Maschinengewehr ausgerüsteten Roboter-Kampfhund. (Quelle: TANG CHHIN SOTHYTANG CHHIN SOTHY)
Auf WhatsApp teilen

Chinesen und Kambodschaner drillen ihre Soldaten zurzeit gemeinsam beim Manöver "Dagon Gold 2024". Dabei ist eine auffällige neue Waffe mit am Schießstand.

Die Armee Chinas hat der Welt ihre neueste Waffe vorgestellt. Beim Manöver "Dragon Gold 2024", das derzeit gemeinsam mit Kambodschanischen Streitkräften in der Provinz Kampong Chhnang durchgeführt wird, kam erstmals ein Hunde-Roboter zum Einsatz. Wie der staatliche Fernsehsender CCTV berichtet, ist der Kampfhund und mit einem Maschinengewehr ausgerüstet.

Bei den Übungen sei der Hund von einem ähnlich bewaffneten Quadcopter und Fußsoldaten unterstützt worden. Es habe sich um Trockenübungen für Angriffe in Städten und Häuserkämpfe gehandelt, schreibt die britische Tageszeitung "The Guardian" mit Verweis auf CCTV. "Er kann als neues Mitglied in unseren städtischen Kampfeinsätzen dienen und unsere menschlichen Einsatzkräfte ersetzen, um Aufklärung zu betreiben, den Feind zu identifizieren und das Ziel zu treffen", habe ein chinesischer Soldat in dem TV-Beitrag erklärt.

Roboter-Hunde sind längst keine Neuheit mehr. Auch bei dem Modell der chinesischen Armee scheint es sich um eine "handelsübliche" Maschine zu handeln, mutmaßt der "Guardian". Es sehe danach aus, als sei ein herkömmliches automatisches Gewehr auf den Hunderoboter aufmontiert wurde.

Der Markenname des Herstellers, das chinesische Unternehmen Unitree Robotics, sei deutlich auf der Seite zu erkennen. Die Firmal verkauft den Roboter für umgerechnet 1.470 Euro. Das Unternehmen bestritt laut "Guardian", seine Produkte an das chinesische Militär zu verkaufen.

Verwendete Quellen
  • Informationen von Gettyimages
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website