Sie sind hier: Home > Panorama >

Intercity rammt Regionalzug

Zugunglück in Thüringen  

Intercity rammt Regionalzug

05.09.2013, 18:50 Uhr | dpa

Ein Intercity hat im Bahnhof Saalfeld einen Regionalzug gerammt. Nur mit sehr viel Glück überstanden 300 Bahnreisende den Zusammenstoß unverletzt.

Es wird vermutet, dass die Lok des Regionalzugs beim Rangieren ins Gleis des nahenden Schneezugs ragte. Die beiden Züge berührten sich.

Strecke vorläufig gesperrt

Die Feuerwehr brachte die Fahrgäste des Intercitys in Sicherheit. Glücklicherweise war der Regionalzug zum Zeitpunkt des Unglücks unbesetzt. Der Abschnitt auf der wichtigen Fernlinie München-Leipzig-Berlin wurde gesperrt.

Wann die Strecke wieder durchgehend befahrbar sein wird, konnte die Bahn am Nachmittag nicht sagen. Kundenbetreuer der Bahn bemühten sich um alternative Fahrtrouten für die Reisenden, teilte das Unternehmen mit.

Die ICE zwischen München und Berlin sollten über Eisenach und Fulda umgeleitet werden. Die Reisezeit verlängere sich dadurch um rund eine Stunde, hieß es. Statt Regionalzügen fuhren Busse.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang noch unklar. Bundespolizei und Eisenbahnbundesamt sollen nun die Hintergründe der Kollision untersuchen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal