Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Black Box von abgestürztem Hubschrauber gefunden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextKreuzfahrtschiff von Monsterwelle erfasstSymbolbild für einen TextWM: "Deutschland von Spanien verraten"Symbolbild für einen TextManuel Neuer spricht über seine ZukunftSymbolbild für einen TextUS-Serienstar stirbt mit 56 JahrenSymbolbild für einen TextSpielerfrau äußert sich nach DFB-AusSymbolbild für einen TextSohn will Mutter retten – vergeblichSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextTrump erleidet nächste NiederlageSymbolbild für einen TextNächster WM-Trainer tritt zurückSymbolbild für einen TextMutter fährt verletzten Sohn 200 KilometerSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Gast empört mit Kopftuch-AussageSymbolbild für einen TextAnzeige: Los kaufen und Gratis-Los dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Black Box des Absturz-Hubschraubers gefunden

Von dpa
Aktualisiert am 29.07.2017Lesedauer: 1 Min.
Ein Kampfhubschrauber des Typs Tiger fliegt über dem Truppenübungsplatz Munster. Das Modell steht immer wieder in der Kritik.
Ein Kampfhubschrauber des Typs Tiger fliegt über dem Truppenübungsplatz Munster. Das Modell steht immer wieder in der Kritik. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Drei Tage nach dem Absturz eines deutschen Kampfhubschraubers im Norden Malis hat die Bundeswehr einen der beiden Flugdatenschreiber der Maschine entdeckt.

Es sei wegen der schweren Beschädigungen des Geräts allerdings unklar, ob die Daten ausgewertet werden könnten, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Beim Absturz des Hubschraubers des Typs Tiger rund 70 Kilometer nordöstlich von Gao waren beide Soldaten an Bord getötet worden. Die Unglücksursache ist bisher unklar. Experten der Bundeswehr ermitteln dazu vor Ort.

Leichen in Deutschland angekommen

Währenddessen sind die sterblichen Überreste der beiden getöteten Soldaten nach Deutschland überführt worden. Ein Luftwaffen-Airbus mit den Särgen an Bord landete am Flughafen Köln-Wahn.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen empfing die Verstorbenen dort gemeinsam mit Angehörigen und Kameraden und nahm an einer Trauerzeremonie teil.

Von der Leyen in Afrika eingetroffen

Unmittelbar danach brach von der Leyen selbst nach Afrika auf. Sie traf am frühen Sonntagmorgen in Camp Castor in Gao ein, wo die deutschen Soldaten stationiert sind. Die Reise der Ministerin nach Mali und Niger war schon mehrere Wochen lang geplant. Allerdings wurde der Trip wegen des Hubschrauberunglücks vorgezogen und verlängert. Von der Leyen will den ganzen Sonntag mit den Soldaten verbringen, auch ein Feldgottesdienst steht auf dem Programm.

In Gao sind rund 800 deutsche Soldaten als Teil der Blauhelm-Truppe Minusma stationiert, die die Einhaltung des Friedensabkommen zwischen der malischen Regierung und den Rebellen überwacht. Für die Bundeswehr sind es die ersten Todesfälle im Einsatz in Mali.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann 40 Jahre nach Mord an Frau verurteilt
DeutschlandMali
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website