Sie sind hier: Home > Panorama >

Großbrand in Tischlerei: Bahnstrecke Hamburg-Sylt unterbrochen

Starke Rauchentwicklung  

Großbrand: Bahnverkehr nach Sylt gestoppt

19.06.2018, 15:23 Uhr | dpa

Großbrand in Tischlerei: Bahnstrecke Hamburg-Sylt unterbrochen. Heftige Rauchentwicklung: Der Brand im Tischlerbetrieb musste von 150 Feuerwehrleuten kontrolliert werden. (Quelle: dpa/Martin Köhm)

Heftige Rauchentwicklung: Der Brand im Tischlerbetrieb musste von 150 Feuerwehrleuten kontrolliert werden. (Quelle: Martin Köhm/dpa)

In Schleswig-Holstein ist ein Großbrand in einer Tischlerei ausgebrochen. Das Gebäude wurde dabei völlig zerstört. Die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Sylt musste wegen des Rauches stillgelegt werden.

Wegen eines Feuers mit starker Rauchentwicklung in Heide in Schleswig-Holstein ist der regionale Zugverkehr zwischen Hamburg und Sylt unterbrochen gewesen. Das Feuer zerstörte eine Tischlerei mit Lacklager. Das Gebäude der Tischlerei, hinter der die Bahngleise entlang führen, brannte völlig aus.

Intercity-Züge wurden über Kiel und Jübek umgeleitet, wie eine Bahnsprecherin mitteilte. Auch die Strecke Büsum-Neumünster war betroffen, weil Wasserschläuche über die Gleise führten. Die Sperrungen konnten nach Angaben der Deutschen Bahn nach fünf Stunden am Mittag aufgehoben werden. Die Bahn richtete einen Ersatzverkehr mit Taxen und Bussen ein.

150 Feuerwehrleute im Einsatz

Um 6.40 Uhr erreichte die Feuerwehr der Notruf aus dem Gewerbegebiet. "Sechs Wehren mit 150 Feuerwehrleuten brachten den Brand nach drei Stunden unter Kontrolle", sagte Ole Kröger, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Dithmarschen. Nach vorläufigen Erkenntnissen sei das Feuer in einem abgeschlossenen Farblager der Tischlerei ausgebrochen, sagte eine Polizeisprecherin. Die Kripo habe die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Löscharbeiten wurden erschwert, da die starke Rauchentwicklung den einzigen Zugang zu dem brennenden Betrieb stark behinderte, wie Kröger sagte. Zum Zeitpunkt des Feuers befand sich niemand in dem Gebäude. Anwohner waren aufgefordert, Türen und Fenster zu schließen. Außerdem sei das Löschwasser durch die in dem Betrieb gelagerten Lacke und Farben kontaminiert und müsse gesondert entsorgt werden.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Stark wie ein Bodensauger, flexibel wie ein Akkusauger
der AEG „FX9”gefunden auf otto.de
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018