Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: "Gefahr durch Starkregen und Gewitter"

Unwetter ziehen über Deutschland  

"Gefahr durch Gewitter und Starkregen"

Von Patrick Diekmann

05.07.2018, 07:49 Uhr
Wetter in Deutschland: "Gefahr durch Starkregen und Gewitter". Starkregen auf dem Elbjazz Festival 2018 (Symbolbild): In der ersten Juliwoche ziehen Unwetter mit Gewittern und Starkregen besonders über den Südwesten des Landes. (Quelle: imago images)

Starkregen auf dem Elbjazz Festival 2018 (Symbolbild): In der ersten Juliwoche ziehen Unwetter mit Gewittern und Starkregen besonders über den Südwesten des Landes. (Quelle: imago images)

Das Wetter verwöhnt uns aktuell mit hohen Temperaturen und viel Sonne. Mitte der Woche ziehen in Teilen des Landes aber neue Unwetter auf. Neben Gewittern droht Starkregen.

Der Sommer ist da und viele Deutsche tummeln sich diese Woche in Schwimmbädern und Badeseen. Nach den hohen Temperaturen und viel Sonnenschein wird das Wetter in den kommenden Tagen im Südwesten zunehmend wechselhaft. Dabei ziehen erneut Unwetter auf, die neben Blitz und Donner auch Starkregen im Gepäck haben. 

Bereits am Dienstag kann es zunächst in der Südhälfte des Landes lokal heftige Regengüsse und Gewitter geben, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. "Besonders im Saarland und in Rheinland-Pfalz können Gewitter auftreten", sagt Dennis Schneider vom Wetterdienst Meteomedia. Im Rest des Landes sei das Wetter allerdings gut und es seien kaum Wolken zu sehen. 

Am Mittwoch nimmt die Gewitteraktivität weiter zu. "Es besteht besondere Gefahr durch Gewitter und Starkregen", meint Schneider. Dabei könne es punktuell zu Niederschlägen mit großen Regenmengen kommen. Am Mittwoch ist neben Bayern der Südwesten und das südliche Nordrhein-Westfalen von den Unwettern betroffen. Dabei bleibt es laut Wetterexperten trotz Wärmegewittern die ganze Zeit über schwül. Im Nordosten kann es sogar richtig heiß werden – Temperaturen von bis zu 33 Grad werden hier erwartet. Im Rest des Landes wird es mit 25 bis 30 Grad auch relativ heiß.

Viele Gewitter am Donnerstag

"Donnerstag ist der Tag mit der größten Gewitteraktivität", sagt Schneider. Dabei kommt es im Südwesten, Hessen und nördlich bis zum Ruhrgebiet und im Harz zu Gewittern mit starken Regenfällen. Während es im Rest des Landes sommerlich bleibt, kühlt es sich im Südwesten etwas ab. Hier werden 21 bis 25 Grad erreicht, während es im Osten mit bis zu 32 Grad wieder richtig heiß sein kann. 

Am Ende der Woche beruhigen sich die Unwetter etwas und die Gewitter verlagern sich Richtung Süden. Am meisten blitzt und donnert es am Freitag in Bayern und Baden-Württemberg. Hier geht auch das Thermometer noch einmal deutlich nach unten – 17 bis 18 Grad werden im Südwesten erreicht. Im Rest des Landes ist es am Freitag bei Temperaturen von 25 bis 28 Grad klar mit wenigen Wolken.

Verwendete Quellen:
  • Wetterdienst Meteomedia

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal