• Home
  • Panorama
  • YouTuber "Yo Oli": 25-jähriger Influencer soll Minderjährige vergewaltigt haben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text31 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für einen TextWo ist Dylan? 12-Jähriger wird vermisstSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextMann flieht vor Polizei in Fluss und ertrinktSymbolbild für einen TextTrainer zum dritten Mal vor WM gefeuertSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

YouTuber soll Minderjährige vergewaltigt haben

Von dpa, t-online, sth

Aktualisiert am 30.10.2019Lesedauer: 2 Min.
Der YouTuber "Yo Oli": Junus W. wird unter anderem Vergewaltigung vorgeworfen.
Der YouTuber "Yo Oli": Junus W. wird unter anderem Vergewaltigung vorgeworfen. (Quelle: Screenshot YouTube)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein YouTube-Star soll mehrere minderjährige Mädchen sexuell missbraucht haben. Nun erhebt die Berliner Staatsanwaltschaft Anklage. Der 25-Jährige ist im Internet unter dem Namen "Yo Oli" bekannt.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat den YouTuber Junus W. angeklagt, der mehrere minderjährige Mädchen sexuell missbraucht haben soll. Der 25-Jährige ist im Internet unter dem Pseudonym "Yo Oli" bekannt. Sein prominentester Kanal wurde von YouTube gelöscht, ein anderer war jedoch noch bis zum Mittwoch online.

Videos von minderjährigen Mädchen

Der YouTuber war in den vergangenen Jahren immer wieder durch Videos aufgefallen, in denen sehr junge Frauen zu sehen waren. Er wurde dafür von etlichen Kollegen scharf kritisiert.

Nun muss er sich offenbar vor Gericht verantworten: Er soll sich diverse Male mit jugendlichen Fans getroffen haben, die auf einen gemeinsamen Dreh für ein Video mit ihm hofften. Bei den Gelegenheiten soll es zu den Übergriffen gekommen sein. Das sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft Martin Steltner. Inzwischen sitze der Verdächtige in Untersuchungshaft.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Hier droht Putin die nächste Blamage
Ein ukrainischer Soldat springt von einem Panzer in der Region Cherson.


Die Schülerinnen hätten sich über Social-Media-Kanäle mit dem Mann aus Berlin verabredet. Laut der Mitteilung werden dem Influencer fünf Taten zwischen August 2018 und Juni 2019 zur Last gelegt. Angeklagt sind schwerer sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, Vergewaltigung, Körperverletzung und Freiheitsberaubung.


Der Angeschuldigte soll die Mädchen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen in seinem Auto missbraucht und körperlich misshandelt haben. Der mutmaßliche Täter soll in seinem Wagen eine Matratze dabei gehabt haben. Das jüngste Opfer sei 13 Jahre alt gewesen, so der Sprecher. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
VergewaltigungYouTube
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website