Sie sind hier: Home > Panorama >

Carnival Cruise Line: Kreuzfahrtschiffe krachen vor Mexiko ineinander

In Karibikhafen  

Kreuzfahrtschiffe krachen vor Mexiko zusammen

20.12.2019, 19:11 Uhr | dpa, AFP, mja

Kreuzfahrtschiffe kollidieren vor mexikanischer Insel

Vor der mexikanischen Insel Cozumel sind zwei Kreuzfahrtschiffe kollidiert. Augenzeugen auf umliegenden Schiffen filmten den Unfall. Eine Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt. (Quelle: t-online.de)

Augenzeugen filmten Zusammenstoß: Hier krachen die Kreuzfahrtschiffe ineinander, (Quelle: t-online.de)


Zwei Kreuzfahrtschiffe sind in der Karibik kollidiert, sechs Menschen wurden verletzt. Der Crash geschah, als eines der Schiffe in den Hafen einfahren wollte. Videoaufnahmen zeigen den heftigen Zusammenstoß. 

Bei der Kollision zweier Kreuzfahrtschiffe vor einer mexikanischen Insel sind sechs Menschen verletzt worden. Die "Carnival Glory" sei im Hafen der Karibikinsel Cozumel gegen die bereits vor Anker gegangene "Carnival Legend" gestoßen, wie Carnival, die Betreibergesellschaft beider Schiffe, mitteilte. Den heftigen Zusammenstoß und das Ausmaß der Schäden sehen Sie oben im Video.

Das US-Kreuzfahrtunternehmen Carnival Cruise Line teilte auf Twitter mit, beide Schiffe seien weiterhin seetüchtig. "Wir haben den Gästen beider Schiffe geraten, ihren Tag an Land in Cozumel zu genießen", erklärte das Unternehmen. Die Schäden würden noch untersucht. Das medizinische Personal auf der "Carnival Glory" habe sechs Gäste mit "kleineren Verletzungen" behandelt.

Die Videoaufnahmen zeigen, dass am Heck der "Carnival Legend" die Außenverkleidung des Schiffes zusammengedrückt wurde. Dabei sind auch Fenster zu Bruch gegangen. Das Schiff fährt regelmäßig von der US-Stadt New Orleans durch die westliche Karibik. Laut Carnival wiegt die "Glory" 110.000 Tonnen und bietet Platz für 2.980 Gäste und 1.150 Crewmitglieder. Die "Legend" ist mit 88.500 Tonnen etwas leichter. Sie kann gut 2.100 Gäste und 930 Besatzungsmitglieder aufnehmen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal