Sie sind hier: Home > Panorama >

Südtirol: Deutsche starben bei Lawinenunglück – zwei Kinder unter Opfern

Zwei Mädchen unter Opfern  

Drei Deutsche starben bei Lawinenunglück in Südtirol

29.12.2019, 13:05 Uhr | dpa

 (Quelle: Euronews German)
Drei Deutsche sterben bei Lawinenunglück

Bei einem Lawinenunglück in Südtirol sind drei Menschen ums Leben gekommen. Bei den Todesopfern soll es sich um Deutsche handeln. (Quelle: Euronews German)

In Südtirol: Bei einem Lawinenunglück in Südtirol sind drei Deutsche ums Leben gekommen. (Quelle: Euronews German)


Im Schnalstal in Südtirol hat eine Lawine am Samstag mehrere Menschen begraben. Für eine Frau und ein junges Mädchen kam jede Hilfe zu spät. Ein zweites Mädchen erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus.

In Südtirol starben am Samstag beim Abgang einer Lawine eine Frau und zwei siebenjährige Mädchen. Ein Vater und sein elfjähriger Sohn wurden bei dem Unglück im Schnalstal verletzt. Die fünf Urlauber stammen laut Carabinieri aus Thüringen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Verschüttete sollen sich laut Bergwacht nicht unter den Schneemassen befinden.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben bisher keine Hinweise, dass das Schneebrett von Tourengehern abseits der Piste ausgelöst wurde. Es habe sehr starken Wind und einen Temperaturanstieg gegeben, sagte ein Sprecher der Carabinieri am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Dies begünstigt eine natürliche Auslösung von Lawinen. Die Staatsanwaltschaft sei für Ermittlungen am Unglücksort.

Minister kondolierte

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) soll nach Informationen der "Bild am Sonntag" noch am Samstagabend Angehörige der Verunglückten aufgesucht haben, um Ihnen zu kondolieren. Demnach machte Scheuer in derselben Region in Südtirol Urlaub.

Ein Sprecher des Verkehrsministeriums bestätigte, dass der Minister privat in dem Ort gewesen sei. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) teilte via Twitter mit: "Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei den Angehörigen und den Freunden aller Opfer dieses furchtbaren Unglücks." Die gestorbene Frau sei Soldatin gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal