Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Coronavirus-Krise in Deutschland – Helfer: "Wir bleiben für Euch da"

Botschaft im Internet  

Helfer kämpfen gegen Corona: "Wir bleiben für Euch da"

17.03.2020, 16:31 Uhr | t-online.de, sth

Wie das Coronavirus menschliche Zellen infiziert

Forscher haben herausgefunden, wie das Coronavirus im menschlichen Körper wirkt. Eine Videoanimation zeigt, was das Virus ansteckender als den SARS-Erreger macht. (Quelle: t-online.de)

Coronavirus: So wird der Erreger auf den Menschen übertragen. (Quelle: t-online.de)


Zwei Krankenschwestern aus Wien machen es in der Corona-Krise vor, Ärzte und Helfer in Deutschland machen es nach. Sie verbreiten eine wichtige Botschaft im Internet – und haben nur eine Bitte.

Im Kampf gegen das Coronavirus haben Deutschlands Ärzte und Pfleger jede Menge zu tun. Nun haben zwei Schwestern aus Wien eine wichtige Botschaft auf Facebook geteilt. Sie fotografierten sich mit einem Zettel in der Hand und schrieben darauf: "Wir bleiben für Euch da! Bleibt ihr bitte für uns daheim!"

Gesehen... für großartig befunden und nach gemacht...

Gepostet von Jenifer Damith am Montag, 16. März 2020

"Bleibt Ihr bitte für uns daheim"

Das scheint auch in Deutschland gut anzukommen. Die Polizei Vorarlberg und die Feuerwehr Mülheim haben am Dienstag ähnliche Fotos geteilt. Auch Mitarbeiter des Uniklinikums im Saarland haben mitgemacht.

#WirbleibenfürEuchda#UKS#M5-ICU

Gepostet von Jenny Anstadt am Montag, 16. März 2020

So breitet sich das Coronavirus aus 

Das Coronavirus breitet sich indes weiter aus. In Deutschland sind derzeit mehr als 7.000 Infektionen bestätigt (Stand: 17. März, 11.30 Uhr). Mehr als ein Dutzend Menschen aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern und Hamburg sind verstorben. 

Das Bundesgesundheitsministerium rät dazu, sich an folgende Maßnahmen zu halten: Achten Sie auf eine gute Handhygiene, halten Sie die Husten-Nies-Etikette ein und halten Sie Abstand zu Erkrankten. Und wer kann, der sollte wohl besser zu Hause bleiben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal