Sie sind hier: Home > Panorama >

Nordrhein-Westfalen: Heftiger Auffahrunfall auf A44 – vier Tote

Auf A44  

Vier Tote nach Lastwagen-Unfall

11.09.2020, 19:02 Uhr | dpa, AFP

Nordrhein-Westfalen: Heftiger Auffahrunfall auf A44 – vier Tote. Stau auf der A44: Der Lastwagen raste ungebremst ins Stauende (Symbolbild). (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk)

Stau auf der A44: Der Lastwagen raste ungebremst ins Stauende (Symbolbild). (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)

Am Freitag hatte sich ein Unfall auf der A44 ereignet. Der Fahrer eines Lastwagens war mit Vollgas in ein Stauende gefahren. Die Anzahl der Todesopfer war zunächst unklar.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Nordrhein-Westfalen sind vier Menschen ums Leben gekommen. Ein Lastwagen fuhr am Freitag auf der Autobahn 44 bei der Anschlussstelle Lichtenau nahezu ungebremst auf einen im Stau stehenden Wagen auf und schob diesen auf einen anderen Laster, wie das Polizeipräsidium in Bielefeld mitteilte. Die Identität der vier Toten war zunächst unklar.

Die Autobahn wurde über Stunden gesperrt

Nach ersten Ermittlungen war zuvor ein Auto wegen eines Defekts auf dem linken Fahrstreifen der A44 in Richtung Dortmund liegen geblieben, so dass sich ein Rückstau bildete. Der Fahrer des Lastwagens, der in das Stauende fuhr, wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Der andere Lasterfahrer blieb unverletzt. Die Autobahn in Richtung Dortmund war über Stunden an der Anschlussstelle Lichtenau gesperrt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal