Sie sind hier: Home > Panorama >

Oberallgäu: Wanderin stürzt 60 Meter in die Tiefe – und überlebt

In Allgäuer Alpen  

Touristin stürzt 60 Meter in die Tiefe – und überlebt

23.09.2020, 08:59 Uhr | dpa

Oberallgäu: Wanderin stürzt 60 Meter in die Tiefe – und überlebt . Ein Wanderer in den Allgäuer Alpen (Archivfoto): Mit einem Rettungshubschrauber konnte die Frau gerettet werden. (Quelle: imago images/Westend61)

Ein Wanderer in den Allgäuer Alpen (Archivfoto): Mit einem Rettungshubschrauber konnte die Frau gerettet werden. (Quelle: Westend61/imago images)

Glück im Unglück: Bei einer Wanderung in den Bergen ist eine Touristin im Oberallgäu vom Weg abgekommen und abgestürzt. Doch sie überlebte. Almhirten hörten die Rufe der Frau. 

Beim Bergwandern oberhalb des Oytals im Oberallgäu hat eine lettische Touristin einen Sturz 60 Meter in die Tiefe überlebt. Am Dienstagnachmittag habe die 42-Jährige zusammen mit ihrer Hündin vom Seealpsee ins Oytal absteigen wollen und sei dabei vom Weg abgekommen und abgestürzt, teilte die Polizei mit. Demnach fiel sie in eine Tanne und konnte sich im steilen Gelände festhalten.

Almhirten verständigten Polizei und Bergwacht, nachdem sie ihre Hilferufe gehört hatten. Mit einem Rettungshubschrauber konnte die Frau gerettet werden. Sie zog sich nur leichte Verletzungen zu und konnte die Klinik noch am Abend verlassen. Ihre Hündin wurde nicht gefunden. Die rot-braune Ridgeback-Hündin befinde sich wahrscheinlich noch in der Gegend. Die Polizei bittet um Hinweise.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal