• Home
  • Panorama
  • Niedersachsen: Mutter und Sohn sterben bei Unfall – fünf Kinder schwer verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHetze: SPD-Politiker zieht sich zurückSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für einen TextCorona-Wirbel bei Dressur-WMSymbolbild für einen TextGas-Notfallplan der EU tritt Dienstag in KraftSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSpritpreise laut ADAC deutlich zu hochSymbolbild für einen TextNationalspieler verlängert VertragSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star ist vergebenSymbolbild für einen TextTelekom verschenkt Streaming-JahresaboSymbolbild für einen TextJunge verschwindet mit 9-Euro-TicketSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Promi-Zoff in RTL-Show

Mutter und Sohn sterben bei Unfall – fünf Kinder schwer verletzt

Von dpa
Aktualisiert am 26.09.2020Lesedauer: 1 Min.
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch die Stadt
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch die Stadt. (Quelle: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einem schweren Verkehrsunfall rund 40 Kilometer östlich der niederländischen Grenze kam eine Frau ums Leben. Mehrere Kinder wurden schwer verletzt, eins starb im Krankenhaus.

Nach dem schweren Autounfall bei Saterland in Niedersachsen ist ein elfjähriger Junge gestorben. Das Kind sei am Morgen in einer Klinik in den Niederlanden den schweren Verletzungen erlegen, sagte Polizeisprecher Hendrik Ebmeyer am Samstag. Der Junge war nach dem Unfall vom Freitagabend rund 40 Kilometer östlich der deutsch-niederländischen Grenze mit einem Rettungshubschrauber ins Nachbarland geflogen worden.

Die 37-jährige Mutter war bereits am Abend noch am Unfallort gestorben. Sie war mit dem Auto aus noch ungeklärter Ursache auf gerader Strecke gegen einen Baum gefahren. Bei dem Unfall wurden die 32-jährige Beifahrerin und fünf weitere Kinder schwer verletzt. Zwei von ihnen schweben Polizeisprecher Ebmeyer zufolge noch in Lebensgefahr.

Weitere Details zum Unfallhergang waren zunächst nicht bekannt. Ersthelfer haben die Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt. Es waren mehrere Hubschrauber und Rettungswagen im Einsatz.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Frau stürzt aus Achterbahn: Polizei sucht nach Ursache
NiederlandeUnfallVerkehrsunfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website