Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Rekord-Hotspot in Deutschland: Berchtesgadener Land muss in den Lockdown

Corona-Zahlen stark angestiegen  

Rekord-Hotspot: Berchtesgadener Land muss in den Lockdown

19.10.2020, 16:18 Uhr | dpa

Rekord-Hotspot in Deutschland: Berchtesgadener Land muss in den Lockdown. Blick auf die Berchtesgadener Stadt Bad Reichenhall in Bayern: Der Landkreis meldete 252,1 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. (Archivbild) (Quelle: imago images/Shotshop)

Blick auf die Berchtesgadener Stadt Bad Reichenhall in Bayern: Der Landkreis meldete 252,1 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. (Archivbild) (Quelle: Shotshop/imago images)

So eine hohe Sieben-Tage-Inzidenz hat es noch nicht gegeben: Im bayrischen Landkreis Berchtesgadener Land sind die Corona-Zahlen massiv angestiegen. Eine erste Spur zum Ausbruchsherd gibt es schon.

Im Kampf gegen die extrem gestiegenen Corona-Infektionszahlen im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land will Ministerpräsident Markus Söder (CSU) praktisch einen "Lockdown" verhängen. Es werde ein Maßnahmenpaket geben, "das einem Lockdown entspricht", sagte Söder. Das Robert Koch-Institut meldete am Montag für den Landkreis eine Sieben-Tage-Inzidenz von 252,1 – ein bundesweiter Rekord.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) solle gemeinsam mit dem Landkreis und der Regierung von Oberbayern die Details ausarbeiten. Das öffentliche Leben müsse im Berchtesgadener Land heruntergefahren werden. "Anders geht es nicht", sagte Söder.

Die Kontakte der Infizierten könnten dort nicht mehr verfolgt werden. "Also müssen Kontakte fundamental beschränkt werden", sagte Söder. Es werde sehr konsequent und sehr deutlich reagiert werden. "Es wird das härteste Protokoll sein, das wir jetzt an der Stelle haben werden."

Der Landkreis Berchtesgadener Land ist mit einer Bevölkerungsdichte von 126 Einwohnern pro Quadratkilometer vergleichsweise dünn besiedelt. Wie es zu der Infektionswelle kommen konnte, ist nicht genau geklärt. "Ausgangspunkt war auch wieder eine entsprechende Party", sagte Söder. Möglicherweise kommen weitere Infektionsherde infrage. Auch die Nähe zu Österreich dränge zu einschneidenden Maßnahmen, sagte Söder. Wenn jetzt nicht konsequent gehandelt werde, sei die hohe Zahl nicht mehr zu reduzieren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal