Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanorama

Marktleiter greift durch - Duisburger Supermarkt: Kein Einkauf mehr im Schlafanzug


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRakete in Südkorea explodiertSymbolbild für einen TextNordsee: mysteriöse Drohnen-SichtungenSymbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextLöw lehnte Job bei Bundesligist abSymbolbild für einen TextJunge Frau tot in Fluss gefundenSymbolbild für einen TextBVB hat wohl nächsten Stürmer im VisierSymbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Schach-GroßmeisterSymbolbild für einen TextWilliam zollt Queen emotionalen TributSymbolbild für einen TextScheidung bei Brady und Bündchen?Symbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextBergsteiger stürzt 200 Meter in den TodSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Gast: Harter Vorwurf gegen ScholzSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Duisburger Supermarkt: Kein Einkauf mehr im Schlafanzug

Von dpa
Aktualisiert am 30.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Hinweiszettel machen die Kundschaft in dem Duisburger Supermarkt auf die nun geltende Kleiderordnung aufmerksam.
Hinweiszettel machen die Kundschaft in dem Duisburger Supermarkt auf die nun geltende Kleiderordnung aufmerksam. (Quelle: ---/privat/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Duisburg (dpa) - Eine morgendliche Kundin mit Pyjama, Puschen und pinkem Morgenmantel hat den Duisburger Supermarktleiter Frank Schneider auf die Palme gebracht.

Der 43-jährige komplimentierte die Frau mitsamt ihrer Tochter - ebenfalls im Schlafdress - nicht nur aus dem Laden, sondern hängte ein Verbotsschild auf: "Personen mit Morgenmantel oder Schlafanzug haben keinen Zutritt zu unserem Laden", soll darauf stehen. Schlafanzug-Einkäufe seien "aus hygienischen Gründen nicht akzeptabel", sagte der Edeka-Marktleiter. "Ich will da keine Wiederholung."

Die Kundin, die am vergangenen Samstagmorgen gegen 10.00 Uhr in seinem Geschäft war, habe das wohl auch eingesehen. "Mit leichtem Moppern" habe sie - die Tochter an der Hand - den Laden verlassen. Über den Vorfall hatte zuvor die "WAZ" berichtet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kalifornien sucht einen Serienmörder
DuisburgSupermarkt
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website