Sie sind hier: Home > Panorama >

Schneebrett stürzt ab: Ein Toter bei Lawinenunglück in Österreich

Schneebrett stürzt ab  

Ein Toter bei Lawinenunglück in Österreich

15.12.2020, 11:32 Uhr | dpa, rok

Schneebrett stürzt ab: Ein Toter bei Lawinenunglück in Österreich. Das Skigebiet am Arlberg: Ein Mann wurde von einer Lawine verschüttet und konnte nur noch tot geborgen werden. (Quelle: imago images)

Das Skigebiet am Arlberg: Ein Mann wurde von einer Lawine verschüttet und konnte nur noch tot geborgen werden. (Quelle: imago images)

Ein erfahrener Skifahrer löst an einem Steilhang bei Stuben am Arlberg eine Lawine aus und wird verschüttet. Die Suche nach dem Verunglückten beginnt sofort – bleibt aber zunächst erfolglos.

Bei einem Lawinenunglück in Österreich ist ein erfahrener Skitourengeher gestorben. Der 61-Jährige startete allein von Stuben am Arlberg aus seine Tour in Richtung Albonagrat. Bei der Abfahrt über die Piste "Albona North Face" löste er an einem Steilhang ein Schneebrett aus, das ihn 400 Meter mitriss und verschüttete, wie die Polizei in Vorarlberg am Dienstag mitteilte.

Zwei Snowboarder, die ebenfalls auf der Skitour unterwegs waren, suchten den Lawinenkegel laut Polizeiangaben mit ihren Suchgeräten ab, fanden jedoch niemanden.

Die alarmierte Bergrettung war mit 56 Einsatzkräften und sechs Lawinenhunden im Einsatz. Der Lawinenhund "Buddy" ortete den Verschütteten schließlich. Nach mehreren Stunden unter drei Metern Schnee konnte der 61-Jährige am Montag nur noch tot geborgen werden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: