• Home
  • Panorama
  • Kamerun: Mehr als 50 Tote bei Busunglück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchweden: Schüsse in EinkaufszentrumSymbolbild für ein VideoHier drohen Überschwemmungen2. Liga live: Früher Schock für den HSVSymbolbild für einen TextNeue Hürde für Windräder geplantSymbolbild für einen TextFeuerwehr entdeckt toten KameradenSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextMann erschreckt Kuh – Tier totSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex-TennisprofiSymbolbild für ein VideoAffe ruft PolizeiSymbolbild für einen TextBus stürzt in Aldi-Filiale – kurioses FotoSymbolbild für einen TextToter vor Pizzeria – PolizeieinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Mehr als 50 Tote bei Busunglück in Kamerun

Von afp
Aktualisiert am 27.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Bus in Kamerun: Bei einem Unfall starben mindestens 50 Menschen. (Archivbild)
Ein Bus in Kamerun: Bei einem Unfall starben mindestens 50 Menschen. (Archivbild) (Quelle: VI Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mindestens 53 Menschenleben hat ein Busunfall in Kamerun gekostet. Der Bus war mit einem Laster kollidiert – ein Feuer entfachte. Dutzende Personen wurden zudem verletzt.

In Kamerun sind am Mittwoch bei einem Busunglück 53 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus geriet nach einer Kollision mit einem mit Treibstoff beladenen Kleinlaster in Brand, wie der Gouverneur der Provinz West, Awa Fonka Augustine, mitteilte. Er sprach von 29 Schwerverletzten.

Die Toten konnten den Angaben zufolge noch nicht identifiziert werden, weil sie durch die Verbrennungen entstellt seien. Das Unglück ereignete sich demnach gegen 03.30 Uhr in einer unfallträchtigen felsigen Gegend in Dschang im Westen Kameruns. Als mögliche Unglücksursache nannte der Gouverneur Nebel, außerdem habe der Kleinlaster ersten Untersuchungen zufolge einen Defekt an den Bremsen gehabt.

Erst Ende Dezember waren in Kamerun 37 Menschen ums Leben gekommen und 19 bei einem Busunfall verletzt worden. Das Fahrzeug war in eine Schlucht gestürzt, nachdem es frontal mit einem Lastwagen zusammengeprallt war.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schüsse in Malmö – Einkaufszentrum gesperrt
  • Arno Wölk
Von Nora Schiemann, Arno Wölk
Busunglück
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website