Sie sind hier: Home > Panorama >

New York von schwerem Schneesturm getroffen

Corona-Impfungen verschoben  

New York von schwerem Schneesturm getroffen

01.02.2021, 19:05 Uhr | AFP

Ausnahmezustand: Heftiger Schneesturm legt US-Metropole lahm

Ein heftiger Schneesturm hat den Nordosten der USA getroffen und auch die Metropole New York lahmgelegt. Bürgermeister Bill de Blasio verhängte den Ausnahmezustand. (Quelle: t-online)

New York im Ausnahmezustand: Aufnahmen zeigen den heftigen Schneesturm, der den Nordosten der USA lahmgelegt hat. (Quelle: t-online)


Ein schwerer Schneesturm fegt über den Nordosten der USA hinweg. Flüge und Züge fallen aus, auch Corona-Impfungen müssen verschoben werden. Video-Aufnahmen zeigen New York im Ausnahmezustand.  

Ein schwerer Schneesturm hat im Nordosten der USA für Verkehrschaos gesorgt. In der Millionenmetropole New York und in anderen Städten wurden für Montag hunderte Flüge gestrichen, auch zahlreiche Züge fielen aus. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio rief den Notstand aus, Straßen wurden für den Einsatz von Rettungsfahrzeugen freigehalten, alle nicht notwendigen Fahrten eingeschränkt. Im Video oben oder hier sehen Sie Aufnahmen des Schnee-Chaos.

Bis zu 60 Zentimeter Neuschnee

In der Großstadt wurden bis zu 60 Zentimeter Schnee erwartet. Der nationale Wetterdienst warnte für die gesamte Nordostküste von Virginia bis Maine vor heftigem Schneefall und starken Winden. Die Behörde sprach von "Blizzard-ähnlichen Zuständen".

New Yorks Maskottchen, der "Naked Cowboy": Am Montag wurde es kalt für den Performer.  (Quelle: imago images/John Angelillo)New Yorks Maskottchen, der "Naked Cowboy": Am Montag wurde es kalt für den Performer. (Quelle: John Angelillo/imago images)

"Dieser Wintersturm wird gefährlich, bleiben Sie zu Hause, wenn Sie es können", warnte Bürgermeister de Blasio im Kurzbotschaftendienst Twitter die mehr als acht Millionen New Yorker. Die Schulen wurden für Montag und Dienstag geschlossen, geplante Corona-Impfungen wurden verschoben.

Inmitten von dichtem Schneefall waren in New York Räumfahrzeuge unterwegs. Der Flughafen La Guardia strich 90 Prozent aller Flüge, die Flughäfen JFK und Newark sagten 70 Prozent der Flüge ab.

Auch New Jersey und Philadelphia rufen Notstand aus

Im Bundesstaat New Jersey sowie in Philadelphia, der größten Stadt von Pennsylvania, galt ebenfalls der Notstand. New Jerseys Gouverneur Phil Murphy warnte vor Stromausfällen und rief die Bewohner auf, Elektrogeräte aufzuladen.

In Washington waren bereits in der Nacht zum Sonntag mehrere Zentimeter Neuschnee gefallen. Die Einwohner der US-Hauptstadt freuten sich, bauten Schneemänner und rodelten. Ganz ohne Schlitten kamen hingegen die Riesenpandas im Washingtoner Zoo aus: Sie rutschten einfach auf dem Rücken oder kugelten die ungewohnte Bahn hinunter.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: