Sie sind hier: Home > Panorama >

Badeunfall in Duisburg: Zwei Leichen in Rhein-Mündung in Holland entdeckt

In den Niederlanden  

Zwei Leichen im Rhein entdeckt – vermisste Mädchen aus Duisburg?

21.06.2021, 13:28 Uhr | dpa

Badeunfall in Duisburg: Zwei Leichen in Rhein-Mündung in Holland entdeckt. Taucher der Feuerwehr: Die beiden vermissten Mädchen wurden tagelang im Rhein gesucht. (Quelle: dpa/Roberto Pfeil)

Taucher der Feuerwehr: Die beiden vermissten Mädchen wurden tagelang im Rhein gesucht. (Quelle: Roberto Pfeil/dpa)

Badeunfall im Rhein: Drei Mädchen waren in der vergangenen Woche verunglückt. Eine 17-Jährige konnte geborgen werden, Rettungsversuche schlugen fehl. Nun wurden zwei Leichen entdeckt.

Zwei Leichen sind am Wochenende im Rhein in den Niederlanden entdeckt worden. Ob es sich dabei um die 13 und 14 Jahre alten Mädchen handelt, die nach dem Baden bei Duisburg vermisst wurden, war zunächst unklar. Die Leichen wurden an unterschiedlichen Stellen bei Rossum und bei Gendt im Rhein-Mündungsarm Waal angeschwemmt, wie mehrere Medien berichteten. Die Polizei Duisburg bestätigte am Montagmorgen lediglich den Fund. Weitere Angaben machte die Behörde nicht.

Am vergangenen Mittwoch hatten zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren gemeinsam mit einer 17 Jahre alten Freundin bei Duisburg im Rhein gebadet. Plötzlich wurden sie unter Wasser gezogen. Die 17-Jährige konnte zwar geborgen werden, sie starb aber nach Wiederbelebungsversuchen.

Von den beiden anderen Mädchen fehlte jede Spur, eine groß angelegte Suche nach ihnen mit Tauchern und Hubschraubern wurde ohne Ergebnis eingestellt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: