Sie sind hier: Home > Panorama >

USA: Flugzeugträger der US-Marine übersteht spektakulären Härtetest

Explosives Manöver vor der Ostküste  

Flugzeugträger übersteht spektakulären Härtetest

Von Sandra Sperling, Axel Krüger

21.06.2021, 12:33 Uhr
Plötzlich bebt es, dann folgt die Schockwelle

Plötzlich bebt es, dann folgt die Schockwelle: Die Besatzung des Flugzeugträgers "USS Gerald R. Ford" musste einen massiven Härtetest aushalten. Doch das Schiff bestand mit Bravour. (Quelle: t-online)

Härtetest vor Florida: Direkt neben dem Flugzeugträger "USS Gerald R. Ford" wurde eine massive Explosion gezündet. (Quelle: t-online)


Plötzlich bebt es, dann folgt die Schockwelle: Die Besatzung des Flugzeugträgers "USS Gerald R. Ford" musste einen massiven Härtetest aushalten. Doch das Schiff bestand mit Bravour.

Der Flugzeugträger "USS Gerald R. Ford" wurde am Freitag vor der Küste des US-Bundesstaats Florida einem Härtetest unterzogen. Direkt neben dem Schiff wurde eine massive Explosion verursacht. Nun hat die US-Marine die spektakulären Aufnahmen des Manövers veröffentlicht.

Laut der US-Erdbebenbehörde Geological Survey entsprach die Explosion einem Beben der Stärke 3,9. US-Medienberichten zufolge kamen mehr als 18.000 Kilogramm Sprengsatz zum Einsatz. Die sogenannten Full Ship Shock Trials umfassen mehrere Manöver und gelten als Voraussetzung dafür, dass ein Kriegsschiff als voll einsatzbereit gilt. 

Die spektakulären Aufnahmen des explosiven Härtetests für den Flugzeugträger "USS Gerald R. Ford" sehen Sie hier. Alternativ finden Sie das Video oben im Artikel.

Verwendete Quellen:
  • Mit Bildmaterial der Nachrichtenagentur Reuters und Informationen der US-Navy

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: