Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Costa Rica: Missbrauchsvorwürfe gegen Friedensnobelpreisträger Óscar Sánchez

Schönheitskönigin erstattet Anzeige  

Missbrauchsvorwürfe gegen Friedensnobelpreisträger

08.02.2019, 21:21 Uhr | dpa

 (Quelle: imago/ZUMA Press)
Missbrauchsvorwürfe gegen Friedensnobelpreisträger

Der ehemalige Präsident und Nobelpreisträger Oscar Arias wird von fünf Frauen sexueller Übergriffe beschuldigt. Arias streitet die Vorfälle ab. (Quelle: Reuters)

Oscar Arias: Der Friedensnobelpreisträger wird in Costa Rica von mehreren Frauen wegen Missbrauchs angeklagt. (Quelle: Reuters)


Die Anschuldigen gegen den ehemaligen Präsidenten von Costa Rica weiten sich aus. Nun hat sich eine weitere Frau gemeldet, die vom 78-Jährigen missbraucht worden sein soll. 

Eine zweite Frau hat den Friedensnobelpreisträger und ehemaligen Präsidenten Costa Ricas, Óscar Arias Sánchez, wegen sexueller Gewalt angezeigt. Eine Anwältin des 78-Jährigen bestätigte am Freitag der Deutschen Presse-Agentur, dass eine zweite Anzeige vorliegt. Wegen der aktuellen Ermittlungen könne sie jedoch keine Details nennen, sagte Gloriana Valladares. Lokalen Medien zufolge handelt es sich um eine ehemalige Schönheitskönigin Costa Ricas.

Am Mittwoch hatte eine Frau die erste Anzeige gegen den Ex-Präsidenten gestellt, wegen eines Vorfalls im Jahr 2014. Arias Sánchez soll demnach die damals 30 Jahre alte Frau in seinem Haus ohne Einwilligung an den Brüsten berührt haben und mit den Fingern in sie eingedrungen sein. Am Mittwoch hatten zudem zwei Journalistinnen öffentlich Vorwürfe erhoben, Arias Sánchez habe sie ohne Einwilligung angefasst oder sexuell missbraucht.


Arias Sánchez erhielt 1987 den Friedensnobelpreis für seine Bemühungen für einen dauerhaften Frieden in Mittelamerika. Das Präsidentenamt des zentralamerikanischen Staats bekleidete er zweimal, von 1986 bis 1990 sowie von 2006 bis 2010.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal