Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Schwerin: Totes Neugeborenes in Hinterhof entdeckt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoFrost und Schnee am WochenendeSymbolbild für ein VideoUkraine findet atomwaffenfähige RaketeSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextKatar sorgt für Novum in WM-HistorieSymbolbild für einen TextKamerun-Held fliegt nach Jubel vom PlatzSymbolbild für einen TextBiathlon: DSV-Star stürmt aufs PodestSymbolbild für einen Text43-Jähriger ersticht TankstellenpächterSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextKlopapier wird immer teurerSymbolbild für einen TextSilbereisen-Show schlecht wie nieSymbolbild für einen TextStunden zu spät: Abgeordnete im ICE-ChaosSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum sprengt mit Brüsten Mikro-ClipSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Anwohner findet totes Neugeborenes in Schweriner Hinterhof

Von dpa
Aktualisiert am 28.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Streifenwagen (Symbolbild): Die 25-jährige Mutter wurde nach einer Befragung in ein Krankenhaus gebracht.
Streifenwagen (Symbolbild): Die 25-jährige Mutter wurde nach einer Befragung in ein Krankenhaus gebracht. (Quelle: Carsten Rehder/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Schwerin fand ein Anwohner am Freitagmorgen ein totes Baby im Hof eines Mehrfamilienhauses. Das Neugeborene soll nach der Geburt noch gelebt haben.

In Schwerin ist am frühen Freitagmorgen ein totes Neugeborenes gefunden worden. Ein Anwohner habe die Leiche im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses entdeckt und die Behörden informiert, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Schwerin mit. Nach seinen Angaben gibt es Anhaltspunkte dafür, dass das kleine Mädchen unmittelbar nach der Geburt noch lebte.

Mutter sei eine junge Frau aus Schwerin. Die 25-Jährige habe sich am Freitag in dem Haus aufgehalten, dort aber nicht gewohnt. Die Frau wurde nach Angaben des Behördensprechers zwar vorläufig festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer ersten Befragung sei aber entschieden worden, keinen Haftbefehl zu beantragen.

Zunächst müssten die genauen Umstände der Geburt geklärt und die Todesursache ermittelt werden, erklärte der Sprecher der Staatsanwaltschaft weiter. Dazu solle in der kommenden Woche auch der Leichnam gerichtsmedizinisch untersucht werden. Die Ermittlungen zu dem Fall dauerten an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Tankstellenpächter stirbt nach Messerangriff
Schwerin
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website