Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Autorin Astrid Korten wegen "Ehrenmord"-Text attackiert

Beschimpft und getreten  

Autorin wegen "Ehrenmord"-Text attackiert

21.03.2015, 15:41 Uhr | t-online.de

Autorin Astrid Korten wegen "Ehrenmord"-Text attackiert. Astrid Korten mit ihrem Thriller "Eiskalter Plan – Im Netz der Rache". (Quelle: dpa)

Astrid Korten mit ihrem Thriller "Eiskalter Plan – Im Netz der Rache". (Quelle: dpa)

Wegen einer Textpassage über einen "Ehrenmord" ist die Autorin Astrid Korten am Rande der Buchmesse in Leipzig von zwei Jugendlichen attackiert worden. Das berichtet die Zeitung "Die Welt". Die beiden Männer beschimpften die Autorin demnach als "Feind Allahs" und traten sie zu Boden.

Der Überfall geschah bereits am Abend des 11. März. Die Autorin schwieg bis jetzt darüber, "um mich und andere zu schützen". Die 53-jährige hatte am Tatabend aus ihrem Buch "Eiskalter Plan – Im Netz der Rache" gelesen, in dem fünf Frauen einen Afghanen ermorden, der plant, seine Tochter zu töten.

Nach der Lesung sei sie auf dem Weg zum Hotel von zwei Jugendlichen zunächst angepöbelt und dann attackiert worden. Einer der beiden habe sie "Feind Allahs" genannt, danach wurde sie zu Boden gestoßen und in den Magen getreten. Der Angreifer sagte, jeder Mann habe das Recht, sie mit Füßen zu treten, wenn sie behaupte, islamische Männer würden ihre Töchter töten, so Korten.

Trotz des Überfalls besteht die Autorin darauf, dass eine "pauschale Kriminalisierung gegen muslimische Mitbürgerinnen" ausbleibt. Dies sei ihr ein großes Anliegen, sagte Korten gegenüber der Zeitung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: