Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Verfassungsschutz spricht nach Gift-Fund in Köln von "vereiteltem Anschlag"

"Vereitelter Anschlag" in Köln  

Polizei sucht in weiteren Wohnungen nach Bio-Waffen

15.06.2018, 12:41 Uhr | AFP, dpa, nsc

Verfassungsschutz spricht nach Gift-Fund in Köln von "vereiteltem Anschlag". Polizisten vor dem Wohngebäude in Köln-Chorweiler, in dem das Gift Rizin gefunden worden war. (Quelle: dpa/Oliver Berg)

Polizisten vor dem Wohngebäude in Köln-Chorweiler, in dem das Gift Rizin gefunden worden war. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

In einem Kölner Hochhaus soll ein Mann biologische Waffen hergestellt und offenbar einen Giftanschlag geplant haben. Sicherheitskräfte durchsuchen nun weitere Wohnungen.

Die Polizei will in Köln mehrere Wohnungen in einem Gebäude durchsuchen, in dem zuvor der hochgiftige Stoff Rizin gefunden worden war. Am Dienstag hatte die Polizei den Besitzer der Wohnung festgenommen. Dem 29-jährigen Tunesier wird vorgeworfen, gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben. Er werde verdächtigt, teilte die Polizei mit, "vorsätzlich biologische Waffen hergestellt zu haben".

"Sehr wahrscheinlich, dass ein Anschlag vereitelt wurde"

Unterdessen sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, er halte es für wahrscheinlich, dass die Polizisten einen Terroranschlag verhindert hätten. Zwar seien Spuren und Dokumente noch nicht vollständig ausgewertet. Doch sei es "in der Gesamtschau der bislang vorliegenden Hinweise sehr wahrscheinlich, dass hier ein terroristischer Anschlag vereitelt werden konnte". 

Der Verfassungsschutz hätte Hinweise darauf gehabt, dass der Mann Materialien gekauft hatte, um Rizin herzustellen. Seit Anfang Juni habe er dann damit begonnen, die Stoffe zusammen zu mischen. Der "Rheinischen Post" sagte Maaßen: "Nachdem es gelungen ist, die Informationen zu verdichten, zu konkretisieren und einer bestimmten Person und Wohnadresse zuzuordnen, konnten wir den Fall in dieser Woche an die Polizeibehörden übergeben."

Das Gift Rizin kommt in dem Rizinus-Baum vor. Schon eine kleine Dosis des farb- und geruchlosen Stoffes kann Menschen töten. Etwa dann, wenn es eingeatmet wird. Aber auch wer Rizin berührt oder isst, kann sterben. Symptome treten meist binnen zwei Tagen auf. Zu diesen können gehören: Fieber, Übelkeit, Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe und Atemnot.

In Köln wurde nun eine Menge Rizin gefunden, die 250 bis 1.000 toxischen Dosen entspricht, je nachdem wie es verabreicht wird. Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul bewertet dies so: "Das Gefahrenpotenzial, was von ihm ausging, war schon relativ hoch."

Verwendete Quellen:
  • dpa, AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018