Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Karlsruhe: Mann prügelt Radler bewusstlos und würgt Polizeihund

Mit Eisenstange  

Mann prügelt Radler bewusstlos und würgt Polizeihund

25.08.2019, 08:35 Uhr | dpa

Karlsruhe: Mann prügelt Radler bewusstlos und würgt Polizeihund. Einsatz in Karlsruhe: Mit einer Eisenstange hat ein 34-jähriger Mann in Karlsruhe einen Radfahrer bewusstlos geprügelt und einen Polizeihund gewürgt. (Symbolbild) (Quelle: imago images)

Einsatz in Karlsruhe: Mit einer Eisenstange hat ein 34-jähriger Mann in Karlsruhe einen Radfahrer bewusstlos geprügelt und einen Polizeihund gewürgt. (Symbolbild) (Quelle: imago images)

Mit einer Eisenstange hat ein 34-jähriger Mann in Karlsruhe einen Radfahrer bewusstlos geprügelt. Als die Polizei anrückte, verletzte er drei Beamte und würgte den Diensthund. 

Ein 34 Jahre alter Mann schlug am Samstag gegen 14 Uhr auf der Ludwig-Erhard-Allee in Karlsruhe mit einer Eisenstange auf einen Radfahrer ein und verletzte ihn schwer. Der Radfahrer, der einen Helm trug, wurde bei dem Angriff am Kopf getroffen. Durch den Schlag war er kurzzeitig bewusstlos und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, wie die Polizei Karlsruhe mitteilte.

In der Folge leistete der Angreifer gegenüber den Beamten erheblichen Widerstand. Eine Polizistin und deren Kollege wurden beim anschließenden Gerangel mit dem Mann so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt wurden und dienstunfähig blieben. Eine weitere Streifenbeamtin musste nicht ins Krankenhaus, blieb aber auch dienstunfähig. 

Angreifer wird bei der Festnahme verletzt 

Der Angreifer selbst kam mit schwereren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Dazu erklärt die Polizei: "Aufgrund der massiven Übergriffe des rumänischen Staatsangehörigen musste ein Polizeidiensthund eingesetzt werden, der von dem Angreifer gewürgt wurde. Der Hund wurde hierbei leicht verletzt. Nur unter Einsatz der polizeilichen Hiebwaffe konnten die Beamtinnen und Beamten der Lage Herr werden, den Mann fesseln und in die Obhut der Rettungsdienste mit Notarzt geben, die ihn in eine Klinik brachten. Begleitend zu den ärztlichen Behandlungen muss der Beschuldigte seither von der Polizei bewacht werden."
 

 
Kurz vor der Attacke hatte er am Samstagmittag mehrere Passanten bepöbelt, versucht, eine Rollerfahrerin zu schlagen und eine Autofahrerin bedroht. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal