Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Australien: Mann legt wohl Buschbrand – um Cannabis-Pflanzen zu retten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKreml unterstützt Leo-2-AbschussprämieSymbolbild für einen TextGrößter US-Sportstar tritt zurückSymbolbild für einen TextBND-Affäre: Geheimtreffen in Moskau?Symbolbild für einen TextBSE-Alarm: Der Rinderwahn ist zurückSymbolbild für einen TextUnfall mit Puma-Panzern: Zwölf VerletzteSymbolbild für einen TextVierjährige stirbt nach HundeangriffSymbolbild für einen TextDöner-Urteil hat weitreichende FolgenSymbolbild für einen TextDieter Bohlen beleidigte MitjurorinSymbolbild für ein BildMaskenpflicht endet: Die skurrilsten FotosSymbolbild für einen TextForscher entdecken mögliche Alien-SignaleSymbolbild für einen TextSportmoderatorin bekommt ihr erstes KindSymbolbild für einen Watson TeaserFC Bayern: Deals um Top-Star enthülltSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Australier legte versehentlich verheerenden Buschbrand

Von afp
Aktualisiert am 17.11.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein Mitarbeiter der Nationalpark-Schutzkräfte bekämpft Flammen: Die Buschbrände wurden wohl an etlichen Stellen durch Brandstiftung hervorgerufen.
Ein Mitarbeiter der Nationalpark-Schutzkräfte bekämpft Flammen: Die Buschbrände wurden wohl an etlichen Stellen durch Brandstiftung hervorgerufen. (Quelle: Darren Pateman/AAP/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Australien brennt es auf einer Fläche von einer Million Hektar. Schuld ist auch ein Cannabis-Züchter. Ein kontrolliertes Feuer sollte seine Pflanzen schützen. Das ging schief.

Ein 51-jähriger Australier steht im Verdacht, zum Schutz seiner Cannabis-Pflanzen einen Buschbrand gelegt zu haben, der danach völlig außer Kontrolle geraten ist. Die Polizei teilte mit, dass der Verdächtige wegen Brandstiftung einem Gericht vorgeführt wurde. Er soll im Brandgebiet Ebor in New South Wales am Donnerstag einen Buschbrand gelegt haben, weil er seine Cannabis-Pflanzen durch das Abfackeln des direkten Umlandes vor einem anderweitig ausgelösten Buschbrand schützen wollte.


Im Brandgebiet Ebor wüteten die Flammen noch drei Tage später, 10.000 Hektar Buschland waren niedergebrannt. Insgesamt wurden durch die Buschbrände in Australien in den vergangenen Tagen mehr als eine Million Hektar Land verwüstet, vier Menschen kamen ums Leben. Die Behörden gehen davon aus, dass die Brände an etlichen Stellen durch Brandstiftung hervorgerufen wurden. Am Sonntag wurde die aktuelle Zahl der Brandherde mit 130 angegeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mann fährt bekifft und ohne Führerschein zur Polizei
Von Lisa Becke
BuschbrandCannabisPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website