HomePanoramaKriminalität

Urteil in Dortmund: Vater bietet elfjährigen Sohn zum Sex an – Haftstrafe


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTausende Russen fliehen nach KasachstanSymbolbild für einen TextDatenrekord auf dem OktoberfestSymbolbild für einen TextHochzeitskorso durchbricht PolizeisperreSymbolbild für einen TextOligarch beschwert sich nach RazziaSymbolbild für einen TextWichtige Autobahn in der Nacht gesperrtSymbolbild für einen TextMädchen tot nach Vergewaltigung: ProzessSymbolbild für einen TextCockpit weg: Mick Schumacher zittertSymbolbild für ein VideoBauern fangen sieben Meter lange PythonSymbolbild für einen TextAndre Agassis Ex-Frau über Steffi GrafSymbolbild für einen TextMelanie Müller bricht Auftritt abSymbolbild für einen TextAngeblicher Gärtner verlangt 84.770 EuroSymbolbild für einen Watson TeaserAldi senkt überraschend Produkt-PreisSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Vater bietet elfjährigen Sohn zum Sex an – Haftstrafe

Von dpa
Aktualisiert am 29.11.2019Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht eines Polizeiautos: Zeuge beobachtete die Tat im März und rief die Polizei (Symbolbild).
Blaulicht eines Polizeiautos: Zeuge beobachtete die Tat im März und rief die Polizei (Symbolbild). (Quelle: Alexander Pohl/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Vater hatte seinen elfjährigen Sohn auf einem Parkplatz an der Autobahn zum Sex angeboten. Jetzt verurteilte das Dortmunder Landgericht den Mann zu mehreren Jahren Haft.

Ein Vater, der seinen elf Jahre alten Sohn auf einem Autobahnparkplatz zum Sex angeboten hat, ist am Donnerstag vom Dortmunder Landgericht zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Tat hatte sich im März auf einem Parkplatz an der A42 bei Castrop-Rauxel ereignet. Ein Zeuge beobachtete damals, wie ein anderer Mann auf das Angebot einging und mit dem Kind in einer Toilettenkabine verschwand. Daraufhin alarmierte der Zeuge die Polizei.


Gegen den mutmaßlichen Täter, der den Jungen missbraucht haben soll, will das Dortmunder Landgericht in einem gesonderten Prozess verhandeln.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
34-Jähriger tötet 17 Menschen in russischer Schule
Castrop-RauxelPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website